Das war 2014


Blasorchester hatte Jahresabschluss                      Josef "Seppl" Müller verabschiedet - Richtig tolle Familienfeier


Am 19.12.2014 fand die Jahresabschlussfeier unseres Blasorchesters statt. Es war Zeit um „Danke“ zu sagen für ein arbeitsreiches Jahr mit vielen Proben, begeisternden Auftritten und einem tollen Kirchenkonzert. Vorsitzender Klein und Musikervorstand Toth bedankten sich bei den Aktiven für Ihr Engagement mit deftigen-großen-XXL-Petry-Schnitzeln sowie Salaten und süßen Leckerein der Aktiven.  Auch merkte man in diesem Jahr, dass viele MusikerInnen in den letzten Jahren Nachwuchs bekamen und so ging es ganz schön rund im Vereinsheim bei dieser richtig tollen Familienfeier. 

Wehmut mischte sich dennoch in diese vorweihnachtliche Feier. Unser langjähriger 2. Vorsitzender, Kassenprüfer, Verwaltungsmitglied und aktiver Musiker "Seppl" Müller wurde von Volker Toth nach 66jähriger Aktivität verabschiedet. Trotz seiner über 80 Jahren war Seppl vom 2. Flügelhorn nicht wegzudenken und ein Beispiel an Pünktlichkeit und Zuverlässlichkeit bei Proben und Auftritten. Er ging stets allen Aktiven als gutes Beispiel voran und seine ruhige, sachliche Art wurde sehr geschätzt. Von Musikervorstand Volker erhielt Seppl ein Präsent und den Kultrömer "Dem fleißigen Musiker" von dem es wahrlich nicht mehr viele gibt (den Römern natürlich). Auch unser 1. Vorsitzender Klein bedankte sich bei Seppl für seine jahrelange Tätigkeit in der Verwaltung und als 2. Vorsitzender.

Anschließend bedankte sich Klein auch bei Dirigent Roland Kopp für dessen tolles Engagement während des Jahres für das Blasorchester, in der Jugendausbildung und im Flammkuchenstand. Auch Roland erhielt als Dankeschön ein Weihnachtspräsent vom Verein sowie ein Blumenstrauß für seine Ehefrau. 

Natürlich durften auch die MusikerInnen an diesem Abend so kurz vor Weihnachten nicht leer ausgehen. In diesem Jahr gab es, nach einer Probenuhr im letzten Jahr, auch wieder etwas nützliches für unsere Musiker. Neben einem Schokoweihnachtsmann gab es Magnete, für stürmische Auftritte, sowie einen Textmarker damit die Änderungen in den Noten auch richtig gekennzeichnet werden können. 

Daran anschließend konnte man noch bis spät in den Abend das vergangene, musikalische Jahr mit einem Überraschungsgast Revue passieren lassen.

Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren Volker und Klaus sowie allen die einen Salat oder etwas Süßes mitgebracht hatten.

Hier gehts zu den Bildern


Jugendkapelle und Blasorchester auf dem Ettlinger "Sternlesmarkt"

Am 09.12. spielte unser Jugendorchester unter der Leitung von Roland Kopp weihnachtliche Melodien auf dem "Sternlesmarkt" und erntete dafür viel Beifall der zahlreichen Zuhörer.

Als Belohnung gab es vom Vorsitzenden Bernhard Klein für jeden Musiker einen Longos vom Stand nebenan der dankend angenommen wurde.

Hier gehts zu den Bildern

Am 18.12. spielte unser Blasorchester, ebenfalls unter der Leitung von Roland Kopp, nicht nur weihnachtliches Liedgut vor einer überschaubaren Zuhörerschaft. Dies lag allerdings nicht an uns sondern am immer wieder einsetzenden Regen. Dennoch hat es allen sehr viel Spaß gemacht und stimmte auf das Jahresabschlussfest am 19.12. so richtig ein. Hier gehts zu den Bildern



Jugendweihnachtsfeier                                                 Exal-Technology unterstützt weiterhin die Jugendabt.

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Am Sonntag, 07.12.2014 fand im weihnachtlich geschmückten MVB Vereinsheim die Jugendweihnachtsfeier mit Vorspiel statt. Nach der Eröffnung durch unsere Jugendkapelle, unter der Leitung von Roland Kopp, konnte der 1. Vorsitzende des Vereins, Bernhard Klein, viele Eltern und Großeltern begrüßen. Daran anschließend führte Jugendleiter Berthold Weismann weiter durch das Programm welches von unseren Jungmusikern mit eigenen Liedvorträgen gestaltet wurde. So spielten Leonie Pöschl, Pia und Ines Weismann, Lukas Kiefer, Moritz Kunz sowie Andreas Klein weihnachtliche und weltliche Lieder. Hierbei konnte man sich ein sehr gutes Bild über den Ausbildungsstand unseres Nachwuchses machen der auch im zurückliegenden Jahr wieder erfolgreich zu den Lehrgängen zum „Jungmusikerleistungsabzeichen“ in der Musikakademie Kürnbach weilte.

Gerade diese gute Jugendausbildung trägt nicht nur musikalisch ihre Früchte. So überbrachte Bernd Fechner, Geschäftsführer der Firma Exal-Technology, die freudige Kunde, dass seine Firma die Jugendarbeit des Vereins auch weiterhin finanziell unterstützten wird. Vorsitzender Klein bedankte sich sehr herzlich für diese Unterstützung und überreichte, unter dem Beifall der anwesenden Jungmusiker und Gäste, ein Präsent als Dankeschön.

Weitere Weihnachtslieder unserer Jungendkapelle sowie Gespräche in gemütlicher, vorweihnachtlicher Atmosphäre rundeten diese gelungene Weihnachtsfeier ab. Zum Schluss durfte natürlich auch ein Gruß vom Weihnachtsmann nicht fehlen. Jugendleiter Berthold Weismann bedankte sich bei Jugenddirigent Roland Kopp, seinem Team mit Sabine Günth, Regina Lang und Marius Papp sowie Bernhard Klein, welcher bei der Ausbildung zum JMLA unterstütze, mit einem Präsent. Aber auch unsere Jungmusiker gingen nicht leer aus. Brachte doch der Weihnachtsmann jeder/m einen Müller-Gutschein und, selbstverständlich, auch einen Schokoweihnachtsmann mit.

Ein herzliche Dankeschön allen die einen leckere Beitrag zur Feier geleistet haben sowie den fleißigen Händen bei der Bewirtung und beim Auf- und Abbau.

"Zum fressen gern" - Dirigent Roland Kopp freut sich über das selbstgemachte Lebkuchenbild der Jugendabteilung.
"Zum fressen gern" - Dirigent Roland Kopp freut sich über das selbstgemachte Lebkuchenbild der Jugendabteilung.
Bernd Fechner, Geschäftsführer der Firma Exal-Technology, bekräftigte sein Engagement für die Jugendabteilung. Vorstand Klein überreichte als Dankeschön ein Präsent.
Bernd Fechner, Geschäftsführer der Firma Exal-Technology, bekräftigte sein Engagement für die Jugendabteilung. Vorstand Klein überreichte als Dankeschön ein Präsent.


Parkettboden im Vereinsheim erstrahlt in neuem Glanz

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Nach gut 23 Jahren hatte der Parkettboden in unserem Vereinsheim eine Renovierung verdient. Am 24.11.14 war es endlich soweit und so trafen sich etliche Aktive und es wurde ausgeräumt, Fußleisten entfernt und Türen ausgehängt. Denn am Dienstagmorgen sollte es losgehen. Den Auftrag erhielt die Firma "Parkett komplett" aus Karlsruhe. Und so wurde abgeschliffen bis keine Unebenheiten mehr vorhanden waren und versiegelt damit der Parkett wieder eine solide Schutzschicht aufweisen kann. Denn die vielen Proben, Wochenendvermietungen und Kurse zogen den Boden doch arg in Mitleidenschaft. Doch nun erstrahlt er wieder in neuem, alten Glanz und der Unterschied ist nicht zu übersehen (siehe oben: links "alt" - rechts "neu"). Eine hervorragende Arbeit der Firma Schweisgut. Nach einer Woche konnte schließlich wieder eingeräumt werden, dem Boden noch eine gewisse Ruhezeit verordnet werden und so ist die Jugendweihnachtsfeier am 07.12.14 die erste Veranstaltung nach der Renovierungspause.

Ein herzliches Dankeschön allen die beim aus- und einräumen mitgeholfen haben. Dies sind: Regina, Christian, Thilo, Sascha, Helmut, Gerhard, Axel, Bernhard, Michael und Klaus-Dieter 

An dieser Stelle bedanken wir uns auch recht herzlich bei allen für das entgegengebrachte Verständnis während der Renovierungsarbeiten. Ab dem 08.12.14 läuft der Betrieb dann wieder wie gewohnt.


Laterne, Laterne - Jugendkapelle unterwegs

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Bei zwei Auftritten war unsere Jugendkapelle zu hören. Am Montag, 10.11. beim Martinsumzug des Kindergartens St.-Michael, Endpunkt war wieder das Feuerwehrgerätehaus und am 11.11. beim Martinsumzug der Geschwister-Scholl-Schule. Hier spielten unsere Jungmusiker wieder unterwegs beim "Wegekreuz" Durmersheimer- Ecke Herbststraße. Mit Feuereifer war unser Nachwuchs, unter der Leitung von Roland Kopp, dabei und spielten die „Hits von St.-Martin“ rauf und runter. Zwei tolle Auftritte die von allen Zuhörern, mit und ohne Laterne, eifrig beklatscht wurden. Herzlichen Dank auch an Frau Link vom Kindergarten St.-Michael, welche die eifrigen Musikanten mit einer kleinen Aufmerksamkeit überraschte.


Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder

Ebenfalls am Sonntag, 09.11.2014 gestaltete unser Blasorchester die Sonntagabendmesse in der St. Josef Kirche Bruchhausen. Der Musikverein gedachte in diesem Gottesdienst besonders seinen verstorbenen Mitgliedern: Alfons Schmieder, Konrad Wohlhüter, Elisabeth Diebold, Christian Toth und Johannes Schröder.


Ehrungsmatinee - Der Verein sagt Danke

Am Sonntag, 09.11.2014 fand im Vereinsheim unsere Ehrungsmatinee statt. Vorsitzender Klein bedankte sich in seiner Ansprache bei den Mitgliedern für ihre jahrelange Treue und persönliche Engagement ohne die die Vereinsarbeit um einiges schwerer sein dürfte. Hier erwähnte er die gute Jugendarbeit welche sehr gute Früchte trägt und ohne das Engagement vieler nicht möglich wäre.

Die Idee einer separaten Veranstaltung, kam auch in diesem Jahr gut an. Trafen sich doch auch einige die sich lange nicht mehr gesehen hatten zu einem gemütlichen Plausch und um die Ehrung in Empfang zu nehmen .

Für 25jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Melanie Fluck, Brigitte Eisele, Werner Brendel, Michael Kiefer, Amin Pohl, Dr. Rainer Walter, Fritz Wipfler, Martin Lang, Ernst Waldenmaier, Franz Bender, Guy Charbonnel, Gerhard Horst, Heinz Peters, Hans-Jochen Schröder, Friedhelm und Dr. Heiko Sorg

Für 40jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Konrad Koch, Alois Reiser, Ralf Ecker, Bernhard Klein, Karl-Anton Schmid, Stefan Schröder und Hans Vetter

Musikalisch umrahmt wurde diese Ehrungsmatinee erstmals von der Jugendkapelle des Vereins unter der Leitung von Roland Kopp welche für ihren Auftritt sehr viel Beifall erhielt.

Hier gehts zu den Bildern


"Konzert in St. Josef" - Ein schöne Klangwelt

Brillierten beim "Konzert in St. Josef" - Roland Kopp und Marius Papp
Brillierten beim "Konzert in St. Josef" - Roland Kopp und Marius Papp

Auch in diesem Jahr zeigte unser Blasorchester unter der Leitung von Roland Kopp beim „Konzert in St. Josef“ wieder was in ihm steckt und wieder war die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt.

Pfarrer Dr. Merz begrüßte als Hausherr die Zuhörer und traf mit den Worten vom „farbigeren, klangvolleren Leben“ genau den richtigen Ton.

Danach begrüßte der 1. Vorsitzende des Vereins Bernhard Klein die Zuhörer, unter ihnen MdL Werner Raab, Oberbürgermeister Johannes Arnold, Ortsvorsteher Wolfgang Noller mit Gattin, Pfarrer Dr. Merz und Pfarrer Spinner sowie die zahlreichen Zuhörer und natürlich, den Dirigenten des Blasorchesters Roland Kopp. Aber auch den Vertreter der BNN Markus Mertens.

Nach seiner Begrüßung übergab Klein das Mikrofon an Michael Weber der gekonnt, witzig und charmant durch das Programm führte. Dies merkte man sogleich bei der Anmoderation zum Stück „Palladio“ von Karl Jenkins. Denn dieses Stück wurde nicht als Streichersuite bekannt, sondern als Werbemusik im Fernsehen für Diamanten und Bier statt an die Prachtbauten der Renaissance in Venedig zu erinnern. Aber bereits hier merkte man zu Beginn dass sich das Probenwochenende in Bad Bergzabern ausgezahlt hatte. Beim zweiten Werk „Adventure“ vom deutschen Komponisten Markus Götz erlebten die Zuhörer einen Abenteuerfilm wie er im Buche stand - allerdings ohne Bilder, nur mit Tönen. Nachdem der strahlende Held viele Gefahren überstanden hatte wartete das größte Abenteuer auf ihn: die Liebe. Eine wunderschöne Prinzessin begegnet ihm und die Romanze begann. Die musikalische Prinzessin war hier Regina Lang mit einem wunderschönen Flötensolo.

Nun kam das Highlight des diesjährigen „Konzert in St. Josef“. Dirigent Roland Kopp und Flügelhornist Marius Papp brillierten hier im „Concerto für 2 Trompeten“ von Antonio Vivaldi. Technisch gewandt wurden hier selbst komplexeste Läufe gemeistert und forderten bereits hier stürmenden Applaus.

Mit „Jesus bleibt meine Freude“ und „Wachet auf! Ruft uns die Stimme“ wurden nun zwei der „größte Hits“ von Johann Sebastian Bach sakral und hingebungsvoll vom Orchester dargeboten.

Nun erklangen reine Bläserklänge von der Empore der St. Josef Kirche. Eigens für das „Blechbläserensemble“ arrangierte Dirigent Roland Kopp „Denn er hat seinen Engeln“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Auch hier zeigten Marius und Thomas Papp, unsere Nachwuchsmusiker Michael Giek und Luca Di Nardis (Trompete), Sascha Cerveny (Waldhorn), Hans Vetter und Thilo Neher (Posaune) und Michael Weber (Tuba) ihr Können.

Mit „The Rose“ von Bette Midler fand das Orchester wieder den Weg zurück in die Neuzeit. Voller Leidenschaft gingen hier Orchester und Solist zu Werke. Wieder spielte Marius Papp, diesmal mit dem Flügelhorn, ein beeindruckendes, gefühlvolles Solo und so manches Paar unter den Zuhörern rutsche dabei etwas näher zusammen.

Mit „The day you sang this song“, einer wunderbaren Variation zum fünften Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven, erinnerte das Orchester an einen schönen Moment in diesem Jahr. Nämlich an die Hochzeit unserer Flötistin Carina mit ihrem Kai. Carina hatte sich dieses Stück eigens zu ihrer Hochzeit gewünscht und so spielten wir es an diesem Abend für alle frisch, langzeit oder noch nicht verheirateten kurz für alle die sich nochmals an den schönsten Tag im Leben erinnern mochten.

Den Abschluss des Konzertabends bot mit Hans Zimmers „Crimson Tide“, wie am Anfang, wieder großes Kino. Auch hier zeigte das Orchester seine Qualitäten und entführte die Zuhörer gekonnt auf ein US-U-Boot mit Atomraketen und vermittelte musikalisch, düster die Gefahr vor einem dritten Weltkrieg bei dem das Trompetensolo von Marius Papp unter die Haut ging.

Langanhaltenden Applaus und „Standing Ovationen“ für die hervorragende musikalische Leistung von Roland Kopp und seinen Musikern waren der verdiente Lohn an diesem Abend in St. Josef. Und so war in den BNN auch folgendes von Markus Mertens zu lesen: „Dass das Orchester samt seiner Solisten auf diese Weise den Sinn für Klassiker wie die zwei dargebotenen Bach-Choräle beweist, gleichzeitig aber auch den atmosphärischen Klangtexturen von Hans Zimmers „Crimson Tide“ gerecht zu werden weiß, zeigt eindrucksvoll welche Vielfalt an dieser Stelle auf höchstem Niveau bedient werden kann“.

Wie jedes Jahr hatte das Orchester den Zuhörern noch eine Zugabe mitgebracht. Mit „What a Wonderful World“ brachte das Orchester seine Dankbarkeit darüber zum Ausdruck wie viele schöne musikalische Momente wir an diesem Abend erleben durften. Die zweite Zugabe des Abends gehört zwischenzeitlich zum Konzert, wie das Konzert zur St. Josef Kirche. „I will follow him“ aus dem Musical „SisterAct“ ist nicht mehr wegzudenken. Als dritte Zugabe tauchte das Orchester die neu gestaltete Kirche nochmals in die Welt von Johann Sebastian Bach. Was für eine schöne Klangwelt.

Der Musikverein Bruchhausen e.V. bedankt sich bei allen Zuhörern die gekommen waren und diesen Abend nicht zu bereuen brauchten, bei der kath. Kirchengemeinde für die zur Verfügungstellung der Kirche, bei Gerlinde Kühn für die nette Unterstützung sowie den Musikerinnen und Musikern um Dirigent Roland Kopp. Hier gehts zu den Bildern.


Dies schrieb Ortsvorsteher Wolfgang Noller im Amtsblatt:

"Ein herzlicher Dank gilt unserem Musikverein für ein gelungenes Konzert auf hohem Niveau in der "ausverkauften" Kirche St. Josef!"


Gelungenes Probenwochenende - das Konzert kann kommen

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Vom 24.10.-26.10.2014 fuhren unsere Musikanten zum Probenwochenende in die Jugendherberge Bad Bergzabern. Nach einigen Jahren der Umbau- und Renovierungszeit, in der wir in der JH Speyer waren, die Rückkehr zu einer alt bekannten Herberge in der wir viele schöne Wochenenden verbrachten.

Am Freitagabend starteten wir Richtung Pfalz und nach dem Abendessen stand die erste Gesamtprobe an. Am Samstag gab es den gesamten Tag über Register- und Gesamtproben. Den Sonntagmorgen beschloss eine Gesamtprobe dieses Probenwochenende. Nach dem Mittagessen ging es wieder Richtung Heimat.

Bei der ganzen Proberei kam aber auch der Spaß und die Geselligkeit nicht zu kurz. Daher ging es, im Rahmen einer kleinen „Nachtwanderung“, am Samstagabend zum Weingut Brendel in Pleisweiler-Oberhofen. Jung und Alt saßen hier in gemütlicher Runde zusammen genossen die Köstlichkeiten des Hauses, spielten Karten, führten Zaubertricks vor, sangen alte Lieder (Das schönste Blümlein…), wobei auch die anderen Gäste zum mitsingen animiert wurde und hatten einen wunderschönen Abend bei dem auch das "Badner Lied" nicht fehlen durfte. In Richtung Jugendherberge machten sich schließlich wieder einige Musiker zur „Nachtwanderung“ auf, einige fuhren lieber mit dem „Taxi“. Als die Wanderer geschafft aber glücklich in der Jugendherberge eintrafen wurde zum zweiten „Mitternachtsveschber“ im Proberaum gebeten. Hier gab es wieder Wurst, Käse, Brot, Gemüse, Senf und „Verteilerlen“.

Nach der letzten Orchesterprobe am Sonntagmorgen bedankte sich Dirigent Roland Kopp bei allen Aktiven für den tollen Einsatz und dass uns dieses Wochenende einen riesen Schritt in Richtung "gelungenes Kirchenkonzert" geführt hat. Auch Musikervorstand Volker bedankte sich bei Dirigent Roland Kopp für die, mit Sicherheit, nicht immer „nervenschonende Arbeit“, das tollen mitziehen aller Aktiven während der drei Probentagen und allen die etwas zum „Mitternachtsveschber“ beigetragen hatten.


Jugendkapelle umrahmt Eröffnungsveranstaltung

Am Samstag, 18.10.2014 umrahmte unsere Jugendkapelle unter der Leitung von Roland Kopp die Eröffnungsveranstaltung zum „Tag der offenen Tür“ des Kindergartens St. Michael in der Aula der Geschw.-Scholl-Schule Bruchhausen. Mit den Stücken „I will follow him“, „Pirates oft he Caribbean“ und „Bluesville“ erntete unsere Jugend viel Beifall der zahlreichen Gäste. Auch Kindergartengeschäftsführer Sascha Cerveny bedankte sich bei den Musikern/innen für die dargebotenen Stücke und lobte die Kooperation zwischen Kindergarten und Musikverein. Mit dem Hinweis auf das nächste Mitwirken der Jugendkapelle beim „Martinsumzug“ am 10.11.2014 und einer Zugabe endete dieser gelungene Auftritt. Als Dankeschön gab es für alle Musiker noch eine große Tafel „Ritter-Sport Schokolade“ die von allen gerne entgegengenommen wurde.


„Rock mi“ - Toller Auftritt auf der Froschbacher Wiesn

Isabelle und Michael - 2 Geburtstagskinder auf der Wiesn und der Hans aus Österreich

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Auf dem „Oktoberfest“ des FVA ging‘s am 27. und 28.10.2014, in neuem Gewand, wieder richtig rund mit den „Froschbacher Dorfmusikanten“ um Roland Kopp und unseren Geburtstagskindern Tubist Michael und Klarinettistin Isabelle denen natürlich ein "Happy Birthday" gespielt wurde. Auch besuchte uns in diesem Jahr unser "Deutinger Hans" mit Frau aus Taxenbach im schönen Österreich auf der Froschbacher Wiesn. Einige Jahre spielte der Hans bei uns Klarinette ehe es wieder in seine Heimat zurückging. Seither besteht eine enge Freundschaft und sein Abschiedsgeschenk ziert nach wie vor eine Wand in unser Vereinsheim.   

Ein herrlicher Spätsommerabend lockte am Samstag viele Besucher auf die Bruchhausener Wiesn und das Festzelt war bis auf den letzten Platz gefüllt. Vor so einer Kulisse zu spielen macht natürlich besonders viel Spaß und motiviert zusätzlich. Und so kam es wie es kommen musste. Unsere Musiker gaben, in Dirndeln und krachledernen Lederhosen, alles und das Festzelt „rockte“. Ein super Abend und die Zuhörer waren begeistert.

Auch am Sonntag zeigten die Musikerinnen und Musiker nochmals was in ihnen steckt. Ein gut besetztes Festzelt, viel Applaus und eine zufriedener FVA-Festausschuss waren der Lohn für insges. 8 Stunden zünftiger Blasmusik. Mit dem Titel „Bis bald auf Wiedersehn“ verabschiedeten sich die Musikanten vom Publikum und vom FVA. Bis 2015? Wir würden uns freuen.


Ständchen zum 85. Geburtstag von Ernst Waldenmaier

Jubilar Ernst Waldenmaier und 1. Vorsitzender Bernhard Klein Hier gehts zu den Bildern
Jubilar Ernst Waldenmaier und 1. Vorsitzender Bernhard Klein Hier gehts zu den Bildern

Geburtstagsständchen bei Vereins-mitgliedern sind immer eine schöne Abwechslung. Besonders wenn ein Vereinsmitglied, so wie Ernst Waldenmaier, am 19.09.2014 seinen 85. Geburtstag feiern konnte. Gerne ist man an diesem lauen Spätsommerabend in die Nelkenstraße in Bruchhausen gekommen um zum Ständchen aufzuspielen. Nachdem bereits der Musikverein Ettlingenweier seine Visitenkarte abgegeben hatte kamen nun unsere Musikanten zum Zuge die mit flotten Melodien einen bunten musikalischen Blumenstrauß überreichten. Vorsitzender Klein fand lobende Worte für Ernst, der nun bereits seit 27 Jahren Mitglied im Verein ist. Er erinnerte an die große Hilfsbereitschaft von Ernst bei Veranstaltungen und bedankte sich auch bei seiner Frau Gertrud die ebenfalls bei Veranstaltungen aktiv ist. Zum Schluss seiner Ansprache überreichte Klein ein Weinpräsent und wünschte Ernst noch viele schöne Jahre im Kreise seiner Familie und der Vereinsgemeinschaft.

Im Anschluss an das Ständchen bedankte sich Gertrud Waldenmaier im Namen von Ernst für das Ständchen und lud die Musikanten zu einem kleinen Imbiss mit Umtrunk ein. Hier wurde dann noch kräftig weitergefeiert und über alten und neue Zeiten geplaudert.


Carina und Kai trauten sich - Herzlichen Glückwunsch

"Ein Hoch dem Brautpaar" 1. Vorsitzender Bernhard Klein und 2. Vorsitzender Christian Bretzinger mit dem glücklichen Brautpaar Carina und Kai.
"Ein Hoch dem Brautpaar" 1. Vorsitzender Bernhard Klein und 2. Vorsitzender Christian Bretzinger mit dem glücklichen Brautpaar Carina und Kai.

Am 13.09.2014 war es endlich soweit und wir konnten wieder auf einer Hochzeit spielen. Carina, Flötistin in unserem Blasorchester, und ihr Kai trauten sich in der Pfarrkirche St. Bonifatius in Schöllbronn. Die von Carina ausgesuchten Musikstücke paßten sehr gut in den Ablauf der Hochzeitsmesse. Eröffnet wurde der Gottesdienst mit dem Stück "Concerto d'more", was für ein Einstieg. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Alfred Pummer ging es weiter mit "Lobe den Herrn" und "The cream of Clapton". Nach der Trauung folgt mit "One moment in time" das Musikstück welches den Augenblick wohl am besten musikalisch vermittelte und festhielt. Die Anfangspassage gefühlvoll gespielt von Marius Papp auf der Trompete. Nach dem gemeinsamen Schlusslied "Großer Gott wir loben dich" geleitete das Blasorchester das Brautpaar mit "Heal the world" aus der Kirche. Nicht nur hier kam "Gänsehautfeeling" auf.

Daran anschließend ging es zum Gratulationsmarathon. Auch hier bewiesen die Musiker und das Brautpaar Stehvermögen. 1. Vorsitzender Bernhard Klein bedankte sich in seiner Ansprache für die nun bereits 16jährige Aktivität im Blasorchester und die stete Bereitschaft von Carina bei Veranstaltungen mitzuhelfen. Dies trifft auch auf Ehemann Kai zu, der seine Carina natürlich gerne zu unseren Veranstaltungen begleitet. So wurde Kai ein gerngesehener Gast und Helfer auf unseren Veranstaltungen und ist längst in den Kreis der Musikerfamilie aufgenommen. Zum Abschluss gratulierte Klein dem Brautpaar im Namen des Musikvereins und der Musikkameraden und überreichte ein Hochzeitsgeschenk. 

Danach lud das Brautpaar die zahlreichen Gäste und Musiker noch zu einem kleinen Imbiss mit Umtrunk in das nahegelegene Gemeindezentrum ein bevor es zur Hochzeitsfeier ins "Watts" nach Ettlingen weiter ging und noch kräftig gefeiert wurde.  

Hier gehts zu den Bildern


"Kelterfescht" in den Ferien war toller Erfolg

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Erstmals in den Ferien veranstaltete der Musikverein Bruchhausen sein „Kelterfescht“ in der Kleinschen Kelter und viele "daheim gebliebene" kamen vorbei. Am Nachmittag schob sich allerdings bedrohlich eine Gewitterfront von Osten heran, der Donner war schon zu hören und die Verantwortlichen fragten sich: „Geht das gut?“. Aber wie so oft verzogen sich auch diesmal die Gewitterwolken und so nutzen sehr viele Gäste diesen Spätsommerabend und gönnten sich einige schöne Stunden bei Schupfnudeln mit Sauerkraut, hausgemachten Flammkuchen aus dem Holzofen, leckeren Waffeln und Popcorn unserer Jugendabteilung oder einem kühlen Rothaus-Pils frisch vom Fass. Unser selbsthergestellter, frischer Apfelsaft aus der Mostpresse aber auch original Frankfurter Äppelwoi fanden großen Anklang.

Erstmals dabei war der Chor des kath. Kindergartens St. Michael unter der Leitung von Melanie Schosser mit sommerlichen Liedern. Im Anschluss gab es viel Applaus und von unserer Jugendabteilung eine herrlich duftende Waffel als Danke schön.

Die „Froschbacher Dorfmusikanten“ und die „Original Pfälzer Blasmusikanten“ des Musikvereins Neuburg sorgten dann Abend für den richtigen Ton mit flotter Blasmusik. „… für die schönsten Tage im Jahr“ stand auf dem Reisebus mit dem die Pfälzer Musikanten angereist waren und das war an diesem Abend „Programm“. Polkas, Schunkelrunden, Oldies und neue Hits umfasste das Programm und dies traf genau der Nerv des Publikums aber auch die positive Art der Pfälzer Musikanten kam sehr gut an. Kurz „der Funke sprang über“ und es wurde ein toller Abend für alle den wir bei unserem Besuch im kommenden Jahr gerne wiederholen möchten wenn es dann für uns heißt: "Auf ihr Brüder in die Pfalz".

Die beliebte Vorführung der Kelter „Vom Apfel zum Saft“ lockte bereits am Nachmittag zahlreiche Interessierte in die Frühlingstr. um wissenswertes über die Kelter (Baujahr 1952) und die Apfelsaftherstellung zu erfahren. Selbstverständlich wurde der frisch gepresste Saft auch gleich verkostet bzw., konnte mit nach Hause genommen werden.

Der Musikverein bedankt sich recht herzlich bei den zahlreichen Gästen für den Besuch, unter ihnen Ortsvorsteher Wolfgang Noller sowie dem ehem. Ortsvorsteher Kurt Mai, dem Pfarrerehepaar Bornkam-Maaßen von der ev. Luthergemeinde, den fleißigen Helferinnen und Helfern in den Ständen und beim Auf- und Abbau, Karl Klein für die zur Verfügung Stellung der Kelter. Herzlichen Dank auch der Nachbarschaft für ihr Verständnis und den Besuch unseres Veranstaltung.


Jungmusiker erfolgreich in Kürnbach - Herzlichen Glückwunsch

7 Jungmusiker besuchten in diesem Jahr den Sommerlehrgang für die JMLA Bronze und Silber. Nachdem sich bereits intensiv in den Fächern Musikkunde, Rythmik, Gehörbildung sowie "Praxis" auf den Lehrgang vorbereitet wurde, wurde das Ganze in diesem Wochenlehrgang noch verfeinert. Den Abschluß bildete, nach der Urkundenübergabe, ein gemeinsames Konzert der Lehrgangsteilnehmer. Allen hat diese erfolgreiche Woche sehr viel Spaß gemacht, lernte man doch auch viele junge Musiker aus anderen Musikvereinen kennen. Was will man mehr.

Wir beglückwünschen unsere Jungmusiker Laura und Luca DeNardis, Diana und Adrian Junge, Pia Weismann und Michael Giek zur erfolgreichen Teilnahme an diesem Lehrgang, aber auch die Theorieausbilder Marius Papp (Bild oben rechts) und Bernhard Klein die die Lehrgangsanforderungen sehr gut vermittelt haben, die Praxisausbilder Roland Kopp (MVB) und Götz Treptau (Musikschule Ettlingen) sowie weitere Lehrer der verschiedenen Musikschulen.


Blasorchester's Sommerabschlussfest

Viele Aktiven unseres Blasorchesters trafen sich mit „Anhängseln“, Kind und Kegel an einem lauen Sommerfreitagabend vor dem Vereinsheim. Eine große Tafel war aufgebaut und bei gefülltem Spanferkel, hausgemachten Salaten und süffigem „Rothaus“ vom Fass, sowie mancherlei anderen Getränken und Leckereien, konnte man das erste Halbjahr revue passieren lassen. Gut auch, dass der „Bolzplatz“ in Sichtweite war. Gleich mit zwei Bällen unter den Armen ging unser Nachwuchs, angeführt von unserem Hornisten Frank, auf Torejagd. Während die älteren in gemütlicher Runde den Sommerabend genossen.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Aktivenvertreter Volker und Klaus für die Organisation des Abends, allen die einen tollen Salat oder etwas süßes mitgebracht hatten sowie der Brauerei "Rothaus" für ein leckeres Fässchen Pils.


Endlich mal wieder! Polterabend und Heiratsfieber beim MV

Trauen sich - Carina und Kai
Trauen sich - Carina und Kai

Das Jahr 2007 stand ganz im Zeichen unserer Hochzeitspaare. Damals heirateten gleich 5 Musikanten/innen. Danach war leider Funkstille. Ganze 7 Jahre mussten wir nun warten bis sich wieder jemand traute sich zu trauen. Mit unserer Flötistin Carina und ihrem Kai segelt am 13.09.14 wieder ein junges Paar in den Hafen der Ehe. 

Zuvor gab's am 26.07.14 aber einen zünftigen Polterabend rund um unser Vereinsheim mit Blasmusik, viel "polterei" und deftigem Essen. Viele Aktive waren mit ihren Anhängseln gekommen und bereitetem beiden einen schönen Abend. Besonders als der MVB-Troß mit Traktor und, mit spielenden Musikern, vollbesetztem Anhänger vor das Vereinsheim einbog. Dass sich in der großen Schaufel des Traktors mit Sicherheit etwas befand wurde allen schnellen klar als sich die große Schaufel nach vorne neigte und ihren Inhalt preis gab. Waschbecken, Toiletten und vieles mehr landete auf dem Festplatz und vor den Füßen von Carina und Kai. Tja und nun hieß es "fegen, fegen, fegen". Bis spät in die Nacht wurde danach noch gefeiert und man darf gespannt sein, wer sich als nächstes "traut". Interessenten wären ja in den Reihen der Musikanten schon vorhanden.

Ein herzliches Dankeschön an Carina und Kai für die Einladung und die vorzügliche Bewirtung an diesem lauen Sommerabend. Hier gehts zu den Bildern


Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs Annette und Martin

Wir gratulieren unserem Posaunisten Martin und seiner Frau Annette recht herzlich zur Geburt ihrer Tochter Hannah Marie.


Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Für unsere Jugendabteilung ging es in in diesem Jahr in den Kurpfalz-Park nach Wachenheim. Viele Attraktionen, Spiele und Spannung warteten dort auf unseren Nachwuchs und Spaß war garantiert. Im Tierpark gab es Wildschweine und eine Falkner-Show zu bewundern. Das absolute Highlight war aber zweifelsohne der „Kurpfalz-Coaster“. Mit einer Streckenlänge von mehr als 600 m, einer Maximalgeschwindigkeit von ca. 40 km/h, spektakuläre Jumps mit Höhenunterschieden von bis zu 4 m und einem 360° - Kreisel vor der Zieleinfahrt erlebte unser Nachwuchs spannende und abwechslungsreiche Fahrten. Gegen 17 Uhr kam unsere Jugendabteilung wieder wohlbehalten von einem ereignisreichen Ausflugstag in Bruchhausen an.

Ein herzliches Dankeschön an das MVB-Jugend-Team für die Organisation und Durchführung dieses ereignisreichen Tages der allen sehr viel Spaß gemacht hat.


Flammkuchen-Team unterwegs beim HWK Sommerfest

Hier gehts zu den Bildern...
Hier gehts zu den Bildern...

Ein Besuch der Wohnheimgruppe der HWK Ettlingen auf unserem Mai-Treff bescherte dem Musikverein eine Anfrage ob wir nicht am Sommerfest Flammkuchen anbieten könnten. Nach kurzer Rücksprache unseres 2. Vorsitzenden und Flammkuch-Experten Christian war eine Übereinkunft schnell getroffen und so war das Flammkuchen-Team am 12.07.2014 vor Ort und servierte tollen Flammkuchen der allen wunderbar schmeckte. Das dankeschön der Heimleitung für unser Kommen haben wir gerne entgegen genommen.

 

Herzlichen Dank unserem Flammkuchen-Team beim HWK-Sommerfest v.l.: Becks, Klaus, Regina und Christian


Das „Runde“ muss ins „Eckige“ - Wieder 3. Platz

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Zum zweiten Mal in Folge unter den besten 4. Zum zweiten Mal in Folge Platz 3. So hieß es auch in diesem Jahr wieder beim „Siebenmeter-Turnier“ das der FVA am 06.07.2014 veranstaltete. Tolle Paraden von Keeper Olli Baumgärtner und treffsichere Schützen brachten die MVB-Mannschaft als Gruppensieger ins Halbfinale. Leider klappte es hier nicht mit dem erhofften Einzug ins Finale. Aber wie in der Vorrunde ließ man auch im Spiel um Platz 3 der Mannschaft des Gesangvereins „Edelweiß“ keine Chance.

Nach den Turnierspielen trafen sich die Mannschaft und Fans noch im Festzelt um bei der Siegerehrung dabei zu sein und noch etwas zu feiern.

Herzlichen Dank unserer Mannschaft für dieses tolle Ergebnis.

 

Unsere Mannschaft v.l.: Thilo, Klaus, Marius, Christian, vorne Keeper Olli, es fehlt Markus


Danke Helmut - Ortsvorsteher Haas verabschiedet

Helmut Haas mit Ehefrau bei der Verabschiedung - mehr Bilder...
Helmut Haas mit Ehefrau bei der Verabschiedung - mehr Bilder...

Am 04.07.2014 wurde Ortsvorsteher und Vereinsmitglied Helmut Haas in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1984 lenkte er die Geschicke unseres Stadtteils, erwarb sich Hochachtung und Respekt parteienübergreifend. Legendär sind seine Gedichte (u.a. Ein Ortsvorsteher hat es schwer) mit denen er an Fasching oder Kameradschaftsabenden aber auch in seinen Weihnachts- und Neujahrsgrüßen immer wieder erfreute.

Viele dankten Helmut Haas für seine Arbeit und aus unserer Partnergemeinde Fere-Champenoise kam sogar die "Ehrenbürgerschaft" für sein großes Engagement um die deutsch-französische Freundschaft.

Auch der Musikverein Bruchhausen e.V. bedankt sich auf diesem Wege recht herzlich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in den letzten Jahrzehnten. So war es auch selbstverständlich als die Anfrage kam bei der Verabschiedung mitzuwirken. Mit dem "Badnerlied" auf den Lippen endete schließlich diese gelungene Verabschiedung von Helmut Haas in der Turnhalle des TV05 Bruchhausen.


Neuzugang beim Blasorchester - Herzlich willkommen Mirja Lemm

Einen Neuzugang hat unser Blasorchester zu vermelden. Mit Mirja Lemm verstärkt zukünftig eine weitere Flötistin das Blasorchester. Wir freuen uns, dass Mirja ihren Weg aus dem hohen Norden in den wilden Süden und zu uns gefunden hat. Mirja kann auf jahrelanges aktives Musizieren in Deutschlands einzigem Mädchen Blasorchester, dem "Mädchen-Musikzug Neumünster", zurückblicken. Und wer Fan des "Musikanten-Stadls" ist, hat mit Sicherheit dieses Orchester dort schon einmal bei einem Live-Auftritt gehört.

 

Wir allen wünschen Mirja viel Spaß beim Musikverein Bruchhausen und freuen uns auf viele schöne gemeinsame Stunden.


Teilnahme am Pokalschießen der Ettlinger Vereine

Am 26.05.2014 fand beim Schützenverein Ettlingen das "Pokalschießen der Ettlinger Vereine" statt. Auch in diesem Jahr war wieder eine Mannschaft mit dabei, trat man doch als Pokalverteidiger an. Leider klappte es mit der Pokalverteidigung nicht. Dennoch ein herzliches Dankeschön unseren wackeren Schützen für die Teilnahme und das vertreten des Musikvereins bei dieser Veranstaltung.

Unsere Schützen v.l.: Marius, Ralf, Klaus und Jan. Nicht auf dem Bild Thomas K.

Wir stehen drauf! Aber selbst bezahlt!!!
Wir stehen drauf! Aber selbst bezahlt!!!


Ständchen zum 65. Geburtstag von Heinz Peters

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Dies sagten sich der Musikverein und Jubilar Heinz Peters. Auf Grund unserer Veranstaltung am 1. Mai war es leider nicht möglich am Geburtstag von Heinz Peters zu spielen. Dies wurde nun nach dem Besuch von Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid nachgeholt und musikalische Geburtstagsgrüße überbracht. Schriftführer Hans Vetter beglückwünschte zunächst im Namen des Vereins Heinz Peters zur Verleihung der Wirtschaftsmedaille um anschließend Heinz für seine langjährige Mitgliedschaft und sein Engagement im Musikverein Bruchhausen zu danken. Heinz bedankte sich nochmals recht herzlich für die musikalische "Überraschung" für Nils Schmid, das dargebrachte Geburtstagsständchen, das Weinpräsent und lud alle Musiker/innen zu einem Umtrunk mit Imbiss auf die Terrasse seiner Firma ein. Hier ließen, nicht nur die Musikanten, diesen ereignisreichen Nachmittag gemütlich ausklingen.

Jubilar Heinz Peters und Schriftführer Hans Vetter

 

Hier gehts zu den Bildern


Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid besucht Bruchhausen Wirtschaftsmedaille des Landes für Vereinsmitglied Heinz Peters

Heinz Peters erhält aus den Händen von Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid die Wirtschaftsmedaille des Landes
Heinz Peters erhält aus den Händen von Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid die Wirtschaftsmedaille des Landes
Eintrag ins "Goldene Buch" der Stadt Ettlingen. v.l.: Ursel Peters, Nils Schmid, Heinz Peters und Oberbürgermeister Johannes Arnold
Eintrag ins "Goldene Buch" der Stadt Ettlingen. v.l.: Ursel Peters, Nils Schmid, Heinz Peters und Oberbürgermeister Johannes Arnold

"Unternehmer wie Sie haben unser Land mit zu dem gemacht, was es heute ist: die Innovationsregion Nummer Eins in Europa und eine der wirtschaftsstärksten Regionen überhaupt. Sie leben das klassische Unternehmertum beispielhaft vor. Ihnen ist es gelungen, aus einem Garagen-Betrieb ein familiengeführtes Unternehmen mit weltweiten Geschäftsbeziehungen und einem Exportanteil von 50 Prozent zu formen", lobte Schmid den 65-Jährigen. Mit seinem Engagement in verschiedenen Gremien, auf kommunaler Ebene oder in Verein und Kirchengemeinde zeige Peters: "Werte und Wertschöpfung sind kein Widerspruch."

Die Wirtschaftsmedaille wird seit 1987 an Persönlichkeiten und Unternehmen verliehen. Zu den rund 800 bisherigen Preisträgern zählen vor allem Unternehmerinnen und Unternehmer aus Mittelstand und Handwerk, aber auch Vertreter von Kammern, Verbänden oder Betriebsräte. Träger der Wirtschaftsmedaille sind beispielsweise Ferdinand Porsche (Verleihung 1989), Paul Pietsch (1991), Dietmar Hopp (1992) oder Hans-Peter Stihl (1995).

Zum Abschluss des Besuches überraschten die Bruchhausener Musiker Nils Schmid und die zahlreichen Gäste mit flotter Blasmusik. Nils Schmid bedankte sich recht herzlich für diesen kulturellen Ohrenschmauß. Auch MdL Anneke Graner geb. Hinse, deren Eltern in Bruchhausen wohnen, freute sich über die Klänge des Musikvereins. Natürlich durfte auch das "Badnerlied" nicht fehlen bei dem alle Gäste, auch die "schwäbischen", kräftig mitsangen. Bevor es für Nils Schmid zum nächsten Termin weiterging bedankte er sich noch bei allen Musikanten/innen per Handschlag für die gelungene musikalische Überraschung. Eine sehr schöne Geste.

 

Mehr Bilder und Infos gibt es auf:

Homepage: Baden-Württemberg

Homepage: MdL Anneke Graner


Schlechtes Wetter gibt's nicht - Mai-Treff war voller Erfolg

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Wie heißt es doch so schön „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung“! Und das beherzigten die zahlreichen Gäste die uns am 1. Mai auf unserem Mai-Treff besuchten so sehr, dass es fast keinen Unterschied machte, ob nun die Sonne schien oder es zeitweise regnete. Richtig angezogen war alles kein Problem. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an Willi Rast der kurzerhand ein CAP-Markt-Zelt organisierte welches, unter der Mithilfe einiger Gäste, auch zügig an seinen Platz gestellt werden konnte. Die Produktpalette über Flammkuchen, Grillspezialitäten, Salatplatte, oder auch der Stand unserer Jugendabteilung mit Waffeln und Popcorn wurde sehr gut angenommen. Der Renner in diesem Jahr war aber zweifelsohne unser erstmals angebotenes „Gyros mit Pommes oder Fladenbrot“. Das Cafe Musikus, mit selbstgebackenen Kuchen und Torten der Mitglieder, war auch wieder sehr gut besucht. Besonders, als ein kräftiger Regenguss die Gäste ins trockene trieb.

Aber auch musikalisch konnte sich unser Mai-Treff „hören“ lassen. Mit dem Musikverein aus Sulzbach, mit ihrem Dirigenten Herrn Fehler, wurde so richtig auf den 1. Mai eingestimmt. Dann kam die große Stunde unserer Jugendkapelle. Wieder einmal konnte sich unser Nachwuchs, unter der Leitung von Roland Kopp, einem großen Publikum zeigen und machte seine Sache sehr gut. Mit dem Stück „Der Mai ist gekommen“ ging das Maibaumstellen vor dem Vereinsheim dann auch gleich viel leichter von der Hand. Danach ging‘s weiter mit den „Froschbacher Dorfmusikanten“ ebenfalls unter der Leitung von Roland Kopp. Trotz des nun einsetzenden Regens wurde ohne Unterlass gespielt um die Gäste zu unterhalten. Aber Regen macht so einem richtigen „Froscher“ ja sowieso nichts aus.

Dass unser Angebot rund um angenommen wurde bestätigten auch die Gäste („Man kommt gerne zum Musikverein“) an diesem, wettermäßig, durchwachsenem 1. Mai. Qualität und Zufriedenheit zeichnet sich aber nicht nur durch tolle Musik aus. Aus diesem Grund auch einmal ein Dankeschön unseren Lieferanten: Getränkelieferant Meier, Weinhandlung Hinzmann, Metzgerei Mohr, CAP-Markt und Bäckerei Neff (Cafe Lègère) welche uns immer qualitativ hervorragend beliefern sowie dem Geflügelhof Günth, der Firma PlotIt, der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, der Badischen Staatsbrauerei Rothaus sowie Elektro Klein für die freundliche Unterstützung.

Ein herzliches Dankeschön auch allen Gästen die uns an diesem 1. Mai so Toll unterstützt und dem Wetter getrotzt haben. Unter ihnen auch Oberbürgermeister Arnold, der mit seiner Familie eine kurze Rast auf seiner Mai-Tour einlegte. Nicht zu vergessen unsere Helferinnen und Helfer in den Ständen, beim Auf- und Abbau, den vielen Kuchenspendern sowie unsere Musikanten. Sie alle haben für einen tollen Mai-Treff gesorgt.


70. Geburtstag von Günter Fluck

Am Sonntag, 13.04.2014, spielten unsere Musikanten ein Ständchen zum 70. Geburtstag von Günter Fluck. Das Geburtstagsständchen fand in Frankreich im schönen Beinheim statt. Bereits um 10:15 Uhr trafen sich unsere Musikanten beim "Cafe Legere" um pünktlich um 11:00 Uhr vor Ort zu sein. Mit flotten Melodien wurde ein bunter Frühlingsstrauß überreicht. Vorsitzender Klein bedankte sich bei Günter Fluck für sein jahrelanges Engagement als Helfer bei Veranstaltungen und Sponsor bei vielen Tombolas im Musikverein und überreichte ein Präsent. Auch Günter Fluck bedankte sich für das Ständchen und das Präsent. Die anschließende Einladung zu einem kleinen, aber feinen französischen Imbiß wurde von den Aktiven sehr gerne angenommen.

Flottes Tänzchen zu flotter Musik. Gisela ließ es sich nicht nehmen mit Jubilar Günter ein Geburtstagstänzchen aufs Parkett zu legen. Hier gehts zu den Bildern


Die "10000" ist geknackt - Danke für die vielen, vielen Zugriffe

Seit fast 2 Jahr ist unsere Homepage nun auch schon wieder „online“. Gespickt mit vielen Neuigkeiten, alten und neuen Geschichten, Bildern, Terminen rund um Auftritte, Veranstaltungen und Vermietungen sowie Veranstaltungstipps (nicht nur vom MVB) ist unsere Homepage ein richtigen „Hingucker“ und nun wurde die magische "10000" geknackt! In nicht einmal 2 Jahren eine tolle Sache für eine Vereinshomepage. Wir werden weiterhin bemüht sein für Sie immer etwas Interessantes zu bieten. Damit es sich auch weiterhin lohnt uns „anzuklicken“. Weiterhin viel Spaß beim schmökern.


Ehrenvorsitzender Bernhard Heinzler feierte seinen 75. Geburtstag

Hier gehts zu den Bildern...
Hier gehts zu den Bildern...

Unser Ehrenvorsitzender Bernhard Heinzler feierte am Freitag, den 04.04.2014, seinen 75. Geburtstag. Das Blasorchester des Vereins überreichte einen musikalischen Geburtstagsgruß, 1. Vorsitzender Klein ließ in seiner Ansprache die, nun fast 65 Jahre währende, Mitgliedschaft im Verein Revue passieren. Seit 1955 ist Bernhard in der Verwaltung tätig. War Beisitzer, Musikervorstand, 13 Jahre 1. Vorsitzender, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und übernahm, kurzzeitig, auch das vakante Amt des 2. Vorsitzenden als es mal „klemmte“. Auch heute ist Bernhard als Trompeter im Orchester noch aktiv und im Vereinsheim für die Haustechnik zuständig. Vorsitzender Klein überreichte ein Präsent als Dankeschön. Als Überraschungsgast gratulierte Oberbürgermeister Johannes Arnold Bernhard Heinzler zum Jubelfest und zollte Respekt für die jahrzehntelange Arbeit im Ehrenamt und Musikverein. Daran anschließend lud Bernhard alle Musikerinnen und Musiker zu einem deftigen Vesper auf seine Terrasse ein. Denn im Kreise seiner Familie und Musikkameraden feiert es sich doch am besten.


Verein hatte Hauptversammlung - 1. Vors. Klein & Team im Amt bestätigt

Haben in der Vereinsverwaltung und anderen Aufgabengebieten Verantwortung übernommen. v.l.: Ilona Bretzinger (Hauptkassier), Christian Bretzinger (2. Vorsitzender), Thilo Neher (Kassenprüfer), Marius Papp (Beisitzer), Sascha Cerveny (Kassenprüfer), Berthold Weismann (Jugendleiter), Sabine Günth (Beisitzer), Thomas Klein (Beisitzer), Hans Vetter (Schriftführer), Bernhard Klein (1. Vorsitzender), Gerhard Steinbach (Beisitzer), Bernhard Heinzler (Ehrenvorsitzender) Klaus Häffele (Beisitzer/2. Musikervorstand), Regina Lang (Beisitzer), Volker Toth (1. Musikervorstand), Melanie Fluck (Beisitzer), Klaus-Dieter Becker (Ehrenvorsitzender)

Mit dem Marsch „Melodie und Harmonie“ eröffnete das Blasorchester unter der Leitung von Roland Kopp die diesjährige Hauptversammlung im Vereinsheim zu der zahlreiche Ehrenmitglieder und Mitglieder erschienen waren. Im nun folgenden „Totengedenken“ gedachten man den verstorbenen Mitgliedern Otto Armbrust, Reinhold Melzer, Theo Werner, Otto Heinz, Willi Eger, Werner Decku und Christian Jung mit dem Lied „Ich hatt‘ einen Kameraden“. In diesem Zusammenhang bedankte sich Klein auch recht herzlich bei Pfarrer Dr. Merz für die zur Verfügungsstellung der Kirche für das „Konzert“ sowie den „Gedenkgottesdienst“.

In seinem Bericht bedankte sich der 1. Vorsitzende Bernhard Klein, neben den erschienen Mitgliedern, bei den, in der letzten Hauptversammlung ausgeschiedenen Vorsitzenden Klaus-Dieter Becker und Hauptkassier Regina Becker für die jahrelange erfolgreiche Arbeit für den Verein welche für die Vereinsentwicklung sehr wichtig war. Ebenfalls bedankte er sich bei Dirigent Roland Kopp, der auch das Jugendorchester seit 2012 übernommen hatte. Mit Ilona Bretzinger als neuen Hauptkassiererin, Volker Toth als Musikervorstand und, seit 2 Wochen, Berthold Weismann als Jugendleiter zeigt sich der Verein für die kommenden Aufgaben gut aufgestellt. Neue Impulse sind auch notwendig um den Verein in Konkurrenz zu anderen Vereinen interessant zu machen. Auch das Thema „Ganztagesschule“ ist eine große Herausforderung, so Klein weiter. Ein wesentlicher Bestandteil der Vereinsfinanzierung sind die Mitgliedsbeiträge. Hier brachte Klein sein Bedauern zum Ausdruck, dass nun ein Mindestbeitrag von der Stadt vorgeschrieben wird. In diesem Jahr sind verschiedene Renovierungsmaßnahmen geplant. So soll, u.a., die Außenfassade wieder in neuem Glanz erstrahlen. Zum Schluss bedankte sich Klein noch bei seinem 2. Vorsitzenden Christian Bretzinger, Hauptkassier Ilona Bretzinger, Schriftführer Hans Vetter sowie der ganzen Verwaltung für die gute und konstruktive Arbeit in den letzten beiden Jahren.

Der Kassenbericht von Ilona Bretzinger zeigte deutlich, dass der Verein auf finanziell, gesunden Beinen steht. Hier sind, neben den Mitgliedsbeiträgen und Zuschüsse der Stadt Ettlingen, die Veranstaltungen „Mai-Treff“, „Kelterfescht“ sowie das „Konzert in St. Josef“ zu nennen. Aber auch die Buchungen des Blasorchesters als Unterhaltungskapelle bei den WCC-Prunksitzungen, dem „Ochsenfest“ in Hagsfeld oder dem „Oktoberfest“ des FVA sind wichtige Bestandteile der Vereinsfinanzierung. Nicht wegzudenken sind auch die vielen Vermietungen unseres Vereinsheims für Veranstaltungen. Weiter bedankte sich Ilona Bretzinger insbesondere bei 3 Großspendern die dem Verein sehr weitergeholfen haben. Dies sind: die BBBank, Firma Exal sowie eine private Spenderin die nicht genannt werden wollte. Aber auch die zahlreichen kleineren Spenden halfen dem Verein weiter und sind ein Zeichen dafür, dass der Musikverein in Bruchhausen ein liebgewordener Verein ist und mit seinem Angebot und Leistungen überzeugt. Zum Schluss ihres Berichtes bedankte sich Ilona Bretzinger noch bei Ihrem Beitragskassier Hans Vetter für die geleistete Arbeit.

Kassenprüfer Thilo Neher gab nun einen kurzen Bericht über die, mit Stefan Schröder, durchgeführte Kassenprüfung. Da 2012 erst im März eine Hauptversammlung stattfand und somit erst da eine neue Hauptkassiererin gewählt werden konnte musste auch die Kassenführung von Regina Becker überprüft werden. Genauso wie an der Kasse von Nachfolgerin Ilone Bretzinger war auch an der Kassenführung von Regina Becker nichts auszusetzen, worauf Thilo Neher für beide die Entlastung beantragte.

Der Bericht des Schriftführers Hans Vetter verdeutlichte die Arbeit der Verwaltung in den vergangenen beiden Jahren. Auch der Bericht von Musikervorstand Volker Toth stieß auf reges Interesse.

Die nun folgende Entlastung der Verwaltung nahm Willi Rast vor. Er bedankte sich für die Arbeit der Verwaltung und die erbrachte Leistung auf hohem Niveau. Die ist nur zu erreichen, wenn die Mischung stimmt. Weiter bedankte sich Rast bei Dirigent Roland Kopp, Notenwart Klaus Häffele, Musikervorstand Volker Toth sowie der ganzen Verwaltung mit einem dicken Lob und bat um Entlastung welche auch einstimmig allen zu Teil wurde.

Bei den nun folgenden Neuwahlen übernahm ebenfalls Willi Rast das Amt des Wahlleiters. Nachdem der alte, neue 1. Vorsitzende Bernhard Klein einstimmig wiedergewählt wurde leitete dieser, nach einem Dankeschön an Willi Rast, die Wahlen weiter.

Diese brachten folgendes Ergebnis: 2. Vorsitzender Christian Bretzinger, Schriftführer Hans Vetter, Hauptkassiererin Ilona Bretzinger, Beisitzer: Sabine Günth, Regina Lang, Melanie Fluck, Marius Papp, Gerhard Steinbach, Klaus Häffele, Thomas Klein. Als Kassenprüfer wurden Thilo Neher sowie, für den ausgeschiedenen Stefan Schröder, Sascha Cerveny gewählt. Ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern wurden 1. Musikervorstand Volker Toth sowie Jugendleiter Berthold Weismann bestätigt.

Vorsitzender Klein bedankte sich zum Abschluss bei den ausgeschiedenen Axel Oszwald (Beisitzer) sowie Stefan Schröder (Kassenprüfer) für die jahrelange Arbeit für den Verein verbunden mit dem Wunsch, dass beide weiterhin für dem Verein zur Verfügung stehen.

Nach Darlegung der Gründe (Forderungen der Stadt) und einer längerer, konstruktiver Diskussion wurde der Mitgliedsbeitrag wie folgt neu festgelegt: Erwachsene aktive und passive Mitglieder: 30,00 €, Jugendliche aktive und passive Mitglieder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres: 15,00 €. Desweiteren wurde ein Familienbeitrag über 50,00 € beschlossen. Die neue Beitragsordnung tritt mit dem 01.01.2015 in Kraft.

Nun gab Klein noch einen Überblick über die 2014 geplanten Veranstaltungen.

Dies sind:

01.05. „Mai-Treff“

06.09. „Kelterfescht“

01.11. "Konzert in St. Josef“

09.11. „Gedenkgottesdienst“ sowie eine „Ehrungsmatinee“

Nachdem unter Punkt „Verschiedenes“ noch einige Fragen abgehandelt wurden bedankte sich Klein bei allen Anwesenden für Ihr Interesse und das entgegengebrachte Vertrauen nicht ohne seiner Enttäuschung zum Ausdruck zu bringen, dass kein Vertreter der politischen Gemeinde anwesend war. Danach fand diese Hauptversammlung nach harmonischem Verlauf mit dem „Badner-Lied“ ein ebensolches Ende.


Berthold Weismann ist neuer Jugendleiter

An alle Jungmusiker und Eltern,

seit der Musikerversammlung haben wir einen neuen Jugendleiter und freuen uns, dass Berthold Weismann diesen Posten übernommen hat. Wir wünschen Ihm viel Freude und Spaß bei der Arbeit verbunden mit einem Dankeschön an unseren 1. Vorsitzenden Bernhard Klein für seine "jahrzehntelange" Tätigkeit auf diesem Posten.

 

 


Musikerversammlung

Volker Toth und Klaus Häffele bestätigt - Berthold Weismann neuer Jugendleiter

Verantwortlich für den aktiven Bereich v.l.: 2. Musiker-vorstand und Notenwart Klaus, Jugendleiter Berthold, Jugend-Team Regina, Sabine, Marius und 1. Musiker-vorstand Volker
Verantwortlich für den aktiven Bereich v.l.: 2. Musiker-vorstand und Notenwart Klaus, Jugendleiter Berthold, Jugend-Team Regina, Sabine, Marius und 1. Musiker-vorstand Volker
Vorbildlich! Für sehr guten Probenbesuch mit einem Tankgutschein ausgezeichnet wurden v.l.: Bernhard K. und Klaus-Dieter (je 1x), Berthold und Axel (je 3x), Klaus (2x), Bernhard H. (0x!) und Volker (2x).
Vorbildlich! Für sehr guten Probenbesuch mit einem Tankgutschein ausgezeichnet wurden v.l.: Bernhard K. und Klaus-Dieter (je 1x), Berthold und Axel (je 3x), Klaus (2x), Bernhard H. (0x!) und Volker (2x).

Am 06.03.2014 fand die diesjährige Musikerversammlung im Vereinsheim statt. 1. Musikervorstand Volker Toth konnte neben Dirigent Roland Kopp, vielen Aktiven, auch Vereinsvorstand Bernhard Klein begrüßen.

In ihren Berichten gingen Musikervorstand Toth auf die musikalischen Aktivitäten des letzten Jahres, sowie der 2. Musikervorstand Klaus Häffele auf den Mitgliederstand des Jugend- und Blasorchesters ein. 29 Auftritten standen 39 Proben gegenüber. Das Blasorchester besteht aus 45 Aktiven. Mit Laura DeNardis und Isabell Quellmalz konnten 2 Jungmusiker ins Blasorchester übernommen werde. In der Jugendabteilung sind 28 Mädchen und Jungen in Ausbildung.

Im vergangenen Jahr fand, aus terminlichen Gründen, das Probenwochenende im Vereinsheim des GSV „Edelweiß“ Bruchhausen. Auch diesmal war fast das komplette (!) Orchester vertreten. Weiter ging Toth auf unser Wochenende in Rottweil-Altstadt ein welches er als „rundum gelungene Sache“ bezeichnete. Hier verlebten die MVBler ein tolles Wochenende auf dem dortigen „Oktoberfest“. Mit flotten Melodien, alten und neuen Hits brachten die Musikanten die Halle zum beben. Das herausragende musikalische Ereignis war wieder das Kirchenkonzert in der St.-Josef Kirche welches eine immer größer werdende Zuhörergemeinde findet. Ein ganz besonderes, die musikalische Umrahmung des „Neujahrsempfangs der Stadt Ettlingen“ sowie die Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt an Ehrenvorsitzenden Klaus-Dieter Becker.

Aber nicht nur im konzertanten Bereich zeigen die Musiker/innen ihr Können. So hat sich das Blasorchester als Sitzungskapelle bei den Prunksitzungen des WCC Ettlingen etabliert und zeigt, u.a., sein soziales Engagement bei der Umrahmung der Sitzung von WCC und HWK sowie bei vielen Auftritten für die Dorfgemeinschaft. Dass das Bruchhausener Blasorchester auch bei Vereinen im weiteren Umkreis beliebt ist zeigt, neben den Auftritten bei befreundeten Vereinen, auch die vielen Buchungen für Veranstaltungen und Feste der unterschiedlichsten Art so z.B. das „Ochsenfest“ der VT Hagsfeld, die „Hagsfelder Kerwe“ oder das „Oktoberfest“ des FVA Bruchhausen um nur einige zu nennen. Auch Dirigent Roland Kopp fand wohlwollende Worte für das abgelaufene Jahre welches das Blasorchester musikalisch weiter nach vorne brachte. Kopp lobte auch die gute Stimmung in der „Truppe“ und er komme gerne nach Bruchhausen. Ein großer Pluspunkt ist für ihn auch die Tatsache, dass klare Worte ausgesprochen werden, aber man sich danach doch wieder verträgt. Etwas, was nicht in allen Vereinen der Fall ist ferner lobte er die Aktualität der Homepage. Auch habe der Verein die vergangenen 2 Jahre gut verkraftet als sich, bedingt durch den Wechsel des 1. Vorsitzenden, das „Personalkarussell“ zu drehen begann.

Zum Abschluss seines Berichts bedankte sich Toth bei seinem 2. Musikervorstand und Notenwart Klaus Häffele für seine Arbeit, bei Regina Lang, Christian Bretzinger und Michael Weber für die Unterstützung bei den Festen der Aktiven, bei Dirigent Roland Kopp (Blasorchester und Jugendorchester) sowie Regina Lang, Sabine Günth und Marius Papp für ihre Arbeit in der Jugendabteilung. Ein ganz besonderer Dank ging an alle Aktiven im Orchester hier einmal mehr an die "auswärtigen" Musikerinnen und Musiker die trotz einer, zum Teil, längeren Anfahrten die Kilometer nicht scheuen um hier mit dabei zu sein.

Die nun folgende „Entlastung“ nahm Ehrenvorsitzender Becker vor. Er bedankte sich für die sehr gute geleistete Arbeit. Ist es doch nicht immer einfach den gesamten „Laden“ zusammenzuhalten und zu motivieren. Aber auch die Arbeit des Notenwartes ist besonders hervorzuheben. Nachdem die Aktivenvertreter Volker Toth und, in Personalunion als Notenwart, Klaus Häffele einstimmig entlastet wurden folgten die Neuwahlen die ebenfalls Ehrenvorsitzender Becker leitete. Nachdem 1. Musikervorstand Toth einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde übernahm dieser wieder Leitung der Sitzung und die weiteren Wahlen bei der Klaus Häffele als 2. Musikervorstand und Notenwart wiedergewählt wurde.

Nun stand eine weitreichende Entscheidung für die Jugendabteilung an die Satzungsgemäß durchgeführt wurde. Nachdem Bernhard Klein vor 2 Jahren auf den „Chefsessel“ gewechselt war, war die Stelle des Jugendleiters nicht mehr so ausgefüllt wie nötig. Mit Berthold Weismann konnte nun ein Musiker für dieses Amt gewonnen werden der die nötigen Voraussetzungen mitbringt und dessen beiden Töchter im Jugendorchester mitspielen. Alle wünschten Berthold Weismann, der einstimmig gewählt wurde, viel Glück und Kraft in seiner neuen Aufgabe.

Dass es Spaß macht beim MVB zu musizieren zeigt auch die Statistik der Probenbesuche. Kein einziges Mal fehlte Ehrenvorsitzender Bernhard Heinzler, je 1x Ehrenvorsitzender Klaus-Dieter Becker und der 1. Vorsitzende Bernhard Klein, 2x die Musikervorstände Volker Toth und Klaus Häffele und je 3x Berthold Weismann und Axel Oszwald. Alle erhielten einen Tankgutschein der EFA-Tankstelle in Bruchhausen.

Nachdem unter Punkt „Verschiedenes“ noch einige interne Fragen abgehandelt wurden fand diese Aktivenversammlung nach harmonischem Verlauf ein ebensolches Ende.


Kampagnenabschluss beim WCC - MVler beim Heringsessen

Auch in diesem Jahr war eine Abordung des Vereins mit Ehrenvorsitzender Klaus-Dieter Becker, 1. Vorsitzender Bernhard Klein, 2. Vorsitzender Christian Bretzinger, Musikervorstand Volker Toth und Dirigent Roland Kopp sowie Willi Rast, auch als Vetreter der HWK, zum traditionellen "Heringsessen" des WCC am Aschermittwoch eingeladen. Das "Heringsessen" bildet den Abschluss unter die zurückliegende Kampagne die für uns mit der Einladung zur "Ordensmatinee" bekann.

Sehr zufrieden äußerte sich denn auch WCC-Präsident Bernd Rehberger in seiner Ansprache über unser Mitwirken während der Prunksitzungen als Sitzungskapelle. Nach der Ansprache wurde das Freibier angestochen, ausgeschenkt und der Vorhang für das tolle "Fischbuffet" gelüftet. 


Samba Ole - bei HKW und WCC

Die "Froschbacher Samba-Band" mit "Seiner Totalität Prinz Mike I. & Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Rosie I." sowie WCC-Präsident Bernd Rehberger - Hier gehts zu den Bildern
Die "Froschbacher Samba-Band" mit "Seiner Totalität Prinz Mike I. & Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Rosie I." sowie WCC-Präsident Bernd Rehberger - Hier gehts zu den Bildern

Am 23.02.14 umrahmten unsere Sitzungskapelle die Gemeinschaftssitzung von WCC und HWK in der Schlossgartenhalle. Seit 16 Jahren gibt es nun schon diese Veranstaltung und fast genau solange ist der Musikverein dabei. So leisten auch wir einen wertvollen Beitrag zum miteinander behinderter und nichtbehinderter Menschen.

Mit flotten Rhythmen, darunter ein Geburtstagsständchen für unsere Melanie Fluck, stimmten unsere Musiker auf die Sitzung ein und geleiteten die Garden, Tanz- und Musikgruppen sowie Gäste gekonnt musikalisch auf und von der Bühne. Als besonderes Highlight durften wir in diesem Jahr mit "Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Rosie I. & Seiner Totalität Prinz Mike I." aus den USA auf die Bühne begleiten. Ein besonderes Lob gab es von unserem Erwin Vetter: "Für diese Veranstaltung sind der WCC, die HWK und der Musikverein Bruchhausen die "Dreifaltigkeit" schlechthin". Mit diesem Lob im Gepäck können wir die Saalfasenacht in diesem Jahr getrost zu den Akten legen. Es hat wieder suuuuuper Spaß gemacht die 3 Sitzungen musikalisch zu umrahmen und wir würden uns freuen wenn wir auch im nächsten Jahr wieder sagen können: "Fasching, Fasnet, Karneval - die "Froscher" die sind überall". Helau!

Waren super drauf! Unsere Musiker/innen bei der WCC/HWK-Gemeinschaftssitzung:

Thomas H., Ralf, Melanie, Thomas P., Sascha, Bernhard, Willi, Volker, Becks, Thilo, Hans, Karl, Norbert, Berthold, Marius, Klaus, Sabine, Roland, Christian, Marcus, Peter


Sitzungskapelle in Hochform - Tolle Auftritte beim WCC und WCC/CSE

Die "Froschbacher Samba-Band" - Hier gehts zu den Bildern
Die "Froschbacher Samba-Band" - Hier gehts zu den Bildern

Auch in diesem Jahr umrahmte unsere Sitzungskapelle die Prunksitzung des WCC sowie die 1. Gemeinschaftssitzung von WCC und Spessarter Eber in der Schlossgartenhalle. Getreu dem Motto „Samba beim Wasen, bringt alle zum Rasen“ erschienen unsere Musiker/innen als die brasilianische Fußball-National-mannschaft in gelben T-Shirts. Mit flotten Sambarhythmen heizte die "Froschbacher Samba-Band" vor und während der Prunksitzung kräftig ein und als musikalische Begleitung bei Ein- und Ausmärschen trugen auch wir unser Scherflein zum Gelingen der beiden Sitzungen bei.

Unsere Musiker/innen der "Froschbacher Samba-Band" bei den Prunksitzungen

Samstag, 15.02: Regina, Ilona, Sabine, Sarah, Laura, Melanie F., Hans, Berthold, Norbert, Becks, Marius, Christian, Ralf, Thomas P., Michael, Luca, Thomas, H., Marcus, Bernhard, Peter, Karl, Volker, Willi und Roland

Sonntag, 16.02.: Melanie F., Ilona, Regina, Isabell, Melanie Sch., Rilana, Sarah, Becks, Willi, Peter, Karl, Marcus, Norbert, Thomas P., Hans, Volker, Ralf, Max, Bernhard, Thomas H., Christian, Marius und Roland

Allen ein herzliches Dankeschön für den tollen Einsatz bei rund 10 Stunden Prunksitzungen.


Josef "Seppl" Müller feierte seinen 82. Geburtstag - Herzlichen Glückwunsch

Immer mit dabei und das ist gut so. Seppl (li.) im letzten Jahr beim Geburtstags-ständchen für Hans Zoller.
Immer mit dabei und das ist gut so. Seppl (li.) im letzten Jahr beim Geburtstags-ständchen für Hans Zoller.

Josef "Seppl" Müller, unser ältester aktiver Musiker, feierte seinen 82. Geburtstag. Nach wie vor spielt Seppl sein Flügelhorn, besucht jede Musikprobe, ist bei den Auftritten mit dabei und sein Enkel Michael spielt auch schon im Blasorchester mit. Sein zweiter Enkel Andreas ist derzeit noch im Jugendorchester aktiv. Musikervorstand Volker bedankte sich zu Beginn der Musikprobe bei Seppl für die Treue zum Verein und zu seinen Musikern. Ist Seppl doch das beste Beispiel, dass Musik jung hält. Beim letzten "Konzert in St. Josef" wurde er für sage und schreibe 65jährige aktivität von Verbandpräsident Michael Weber geehrt. Als "Dankeschön" für die netten Worte von Volker (und nicht nur deshalb) lud Seppl seine Musikkameraden während und nach der Probe zu einem Umtrunk ein.


Neue Serviceleistung

In der Menuleiste unter "Mein Verein" finden Sie nun auch den Punkt "Mitgliederverwaltung". Hier haben Sie die Möglichkeit uns Änderungen Ihres Namens, der Anschrift, der Telefonnummer, Ihres Familienstand und der Bankverbindung mitzuteilen oder auch Nachfragen zu Ihren Mitgliedszeiten zu stellen. Selbstverständlich werden Ihre Angaben vertraulich behandelt.


Ehrenmedaille der Stadt Ettlingen für Ehrenvorsitzenden Klaus-Dieter Becker

Am Freitag, 10.01. fand in der Ettlinger Stadthalle der Neujahrsempfang statt. Für unseren Ehrenvorsitzenden Becker und den Verein ein besonderer Abend. Zum einen umrahmte unser Blasorchester, neben der Big Band des Eichendorff-Gymnasiums, diesen Abend musikalisch zum anderen wurde unserem Ehrenvorsitzenden Klaus-Dieter Becker, als erstem Vereinsmitglied, die Ehrenmedaille der Stadt Ettlingen "Für besondere ehrenamtliche Verdienste"  durch Oberbürgermeister Johannes Arnold verliehen.

Am 08.1.1984, im Alter von 26, wurde Becker Chef des Vereins. Zuvor war er bereits seit dem 10.01.1974 in der Verwaltung tätig. Durch seine besonderen Fähigkeiten den Verein zu führen wurde ihm am 29.09.2001 die Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen. Am 01.11.2008 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Musikvereins Bruchhausen e.V. verliehen sowie am 01.11.2009 die Sonderehrennadel des Blasmusikverbandes Karlsruhe für 25-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender überreicht und 2012 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Durch Klaus-Dieter Becker entstanden bemerkenswerte Projekte, insbesondere das von ihm und dem Dirigenten Roland Kopp ins Leben gerufene Kirchenkonzert an Allerheiligen. Seine Idee, in der „Kleinschen Kelter“ von Ehrenmitglied Karl Klein ein "Kelterfest" zur veranstalten, bestätigt den vollen Innenhof der Kelter zum Ausklang der Sommerferien. Seine kreativen Festschriften zu den Jubiläumsfesten wurden ebenso zu einem festen Bestandteil seiner „Handschrift“ wie die Durchführung von  insgesamt 6 Jubiläumsfesten (75 Jahre bis 100 Jahre) verbunden mit den Bezirksmusikfesten "Obere Hardt" auf dem Festplatz in Bruchhausen sowie die Organisation und Durchführung der legendären Faschingsveranstaltungen in der Bruchhausener Sporthalle. In seiner Amtszeit veranstaltete der Verein Ausflüge nach Österreich (Taxenbach), in die Schweiz (Vierwaldstätter See) und zu wunderschönen Weihnachtsmärkten in der Adventszeit. Die Jugendarbeit im Musikverein sowie der deutsch-französische Austausch zwischen Bruchhausen und Fére-Champenoise war ihm als Komiteemitglied ein besonderes Anliegen.

Nicht zu vergessen ist der Bau des Vereinsheims. Eine der größten Herausforderungen der Vereinsgeschichte. Bereits 1986 gab es erste Vorgespräche mit HCB und GSV welche dann zügig in die Planungsphase übergingen. 16.07.1990 wurde das Richtfest gefeiert und der Einzug fand am 16.08.1991 mit der ersten Musikprobe statt. Seit 2007 ist der Verein schuldenfrei und steht auf einer gesunden finanziellen Basis. 2012 übergab Becker den Vorsitz an Bernhard Klein und ist seither im Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ und, selbstverständlich, weiter als Flügelhornist im Blasorchester  tätig.

Gänsehautfeeling stellte sich ein als Oberbürgermeister Arnold an Becker die Ehrenmedaille überrreichte. Standen doch alle Musikerinnen und Musiker bei der Überreichung der Ehrenmedaille auf und brachten ihrer Freude mit "Standing Ovationen" zum Ausdruck.

Musikalisch umrahmte die Ehrungen unser Blasorchester unter der Leitung von Dirigent Roland Kopp mit "Concerto D'Amore" von Jacob de Haan, dem Lieblingskomponisten von OB Arnold, und dem Popklassiker "Music" von John Miles. Anschließend konnte Becker noch viele Glückwünsche seiner Musikkameraden und von zahlreichen Gästen entgegen nehmen.

Der Musikverein Bruchhausen e.V. gratuliert seinem Ehrenvorsitzenden Becker sowie allen anderen Geehrten recht herzlich zur Verleihung dieser Ehrenmedaille bzw. des Sybilla-Talers.

Hier gehts zu den Bildern...    Bericht der BNN                      

Geehrt wurden (v.lks. n. re.) Klaus Dieter Becker, Hans-Peter Cornelius, Paul Kolossa, Jutta Lemche, Hava Özbek (vorn), Conny Strunk, Gudrun Schütte, Aileen und Siegfried Strunk, Wilhelm Dirkmann und rechts neben OB Arnold Kemal Bayram in Vertretung seines Bruders Hüseyin

Laudation von Oberbürgermeister Johannes Arnold

Klaus-Dieter Becker trat bereits mit zehn Jahren dem Musikverein Bruchhausen bei und wirkt seitdem aktiv als Flügelhornist im Orchester mit. Mit 26 Jahren wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt und bekleidete dieses Amt 28 Jahre lang. Unter seiner Ägide wurden im Verein viele zukunftsweisende Entscheidungen getroffen, das 75-jährige Vereinsjubiläum 1986 und das 100-jährige Vereinsjubiläum 2011 wurden begangen, verbunden mit dem Bezirksmusikfest „Obere Hardt“. Auf seine Anregung wurde das Kelterfest in Bruchhausen ins Leben gerufen, das sich großer Beliebtheit erfreut. Neben der Jugendarbeit war ihm der deutsch-französische Austausch zwischen Bruchhausen und Fère-Champenoise ein besonderes Anliegen und das neue Vereinsheim wurde gebaut und 1991 bezogen. Für seine vielfältigen Verdienste um den Musikverein Bruchhausen erhielt er bereits im Jahr 2001 die Landesehrennadel, 2008 wurde er zum Ehrenmitglied und 2012 zum Ehrenvorstand des Musikvereins Bruchhausen ernannt.


Nachwuchs im Hause Bretzinger - Glückwünsche an Melanie, Christian und Aaron

Wir gratulieren unseren Aktiven Melanie und Christian recht herzlich zur Geburt ihrer Tochter Anna Maria am 07.01. sowie Sohn Aaron zum Schwesterchen.


Ständchen zum 65. Geburtstag von Gerhard Bretzinger

Hier gehts zu den Bildern
Hier gehts zu den Bildern

Ebenfalls am Montag, 06.01. trafen sich unsere Musikanten um Gerhard Bretzinger, Vater unseres 2. Vorsitzenden Christian, ein Geburtstagsständchen anlässlich seines 65. Geburtstages darzubringen. Vorsitzender Klein würdigte Gerhard als einen sehr „aktiven“ Passiven. Ist er doch, zusammen mit seiner Frau Iris, bei unseren Veranstaltungen „Mai-Treff“ und „Kelterfescht“ eine große Stütze der Vereinsarbeit. Hierfür überreichte Klein ein Präsent. Gerhard Bretzinger zeigte sich hoch erfreut über das Ständchen, erinnerte auch an die gute Zusammenarbeit zwischen Musikverein und den HWK in Ettlingen und lud die eifrigen Musikanten noch zu einem kleinen Umtrunk ein.


Die Weihnachtszeit ist kaum vorbei, schon gehts los mit der Narretei


Am Montag, 06.01. weilte eine Delegation des Vereins mit dem 1. Vorsitzenden Klein sowie den Ehrenvorsitzenden Heinzler und Becker auf Einladung des WCC zur Ordensmatinee im Rohrersaal des Ettlinger Schlosses und bekamen von Präsident Bernd Rehberger den Jahresorden überreicht. Die MVLer waren dabei, da das Blasorchester auch in diesem Jahr wieder die Prunksitzung des WCC sowie die Gemeinschaftssitzungen von WCC/Spessarter Eber und von HWK und WCC als Sitzungskapelle musikalisch umrahmen wird.


Andreas Klein erfolgreich in Kürnbach

Zwischen Weihnachten und Neujahr trafen sich zum Abschluss des Jahres wieder über 100 Jungmusiker verschiedenster Musikvereine in der Musikakademie in Kürnbach um die Leistungsabzeichen des Blasmusikverbandes Karlsruhe abzulegen. Vom Musikverein Bruchhausen war Andreas Klein mit dabei. Nachdem sich bereits im Vorfeld intensiv in den Fächern Musikkunde, Rythmik, Gehörbildung sowie "Praxis" auf den Lehrgang vorbereitet wurde, wurde das Ganze in diesem Wochenlehrgang noch verfeinert. Den Abschluss bildete, nach der Urkundenübergabe, ein gemeinsames Konzert der Lehrgangsteilnehmer. Mit Bravour bestand Andreas das JMLA „Bronze“ und wird mit Sicherheit beim "Silber"-Lehrgang wieder mit dabei. Eine besondere Freude war das erfolgreiche Abschneiden auch für seinen Opa Josef Müller unserem ältesten aktiven Musiker. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung. Auch für den Sommerlehrgang sind weitere Jungmusiker aus Bruchhausen angemeldet.