Vereinsnachrichten 2020 - ab Mai



Ferien-Festplatz-Probe mit besonderem Würfelspiel

Nachdem die beiden "Festplatz-Proben" im Juli einen solch guten Zuspruch erfuhren gab es zur Ferienmitte am 21.08.20 eine "Ferien-Festplatz-Probe" an der wieder viele MusikerInnen dabei waren. Nachdem es in den anderen Proben jeweils ein "Register-Wunschkonzert" gab ließ sich Dirigent Michael Weber wieder etwas besonderes einfallen. Und zwar gab es diesmal ein musikalisches Würfelspiel ohne Würfel. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Die Spielregeln: der Dirigent deutet einen Aktiven aus - dieser darf sich eine Zahl aussuchen die vorher vom Dirigenten eingegrenzt wird (z.B. zwischen 12 und 14) - nach nennen der Zahl wird abgezählt und der Musiker der an der Reihe ist darf sich ein Stück aussuchen. So kamen doch etliche Stücke zusammen und nur die langsam einbrechende Dunkelheit bremste den Tatendrang der Musikanten.

Sogar Zuhörer waren an diesem Abend vorbeigekommen die mit Abstand den Klängen lauschten. So u.a. auch unser Vereinsmitglied Heide Speck die extra aus Birkenfeld gekommen war. Diesmal nicht um eine ihrer beliebten, kreativen Torten vorbeizubringen sonder einfach nur um zuzuhören.

Zum Abschluss der Probe bedankte sich Musikervorstand Volker bei allen die wieder gekommen waren um gemeinsam zu musizieren. Mit einem kurzen Ausblick auf den geplanten Probenbeginn Mitte September (im Vereinsheim?) endete diese 3. und letzte Probe auf dem Festplatz an diesem lauen Sommerabend vor unserem Vereinsheim. 

Hier geh't zu den Bildern


Ab in die Botanik...

Auf dem Festplatz im Kreis herum fahren macht sicherlich dem einen oder anderen jungen Verkehrsteilnehmer spaß. Aus Spaß wird ernst wenn man die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert um dann, der Fliehkraft geschultet, auf den Schutzgestängen der Festplatzbäume hängen bleibt und erheblichen Schaden anrichtet wie unlängst passiert. Nun landete ein Fahrzeug am Wochenende des 09.08.20 vor unserem Vereinsheim in der "Grünanlage". Unklar ist allerdings ob es sich hier um eine zu motivierte Kreisfahrt handelte oder ob ein "Parker" zu schnell rückwärts fuhr und so ebenfalls in der "Botanik" vor unserem Vereinsheim landetete. Jedenfalls wurden Gebüsche und die große Tuja beschädigt. Gut, dass die Tuja am rechten Fleck stand und so die Fahrt Richtung Vereinsheim gestoppt wurde.



"MVB goes Festplatz" - die 2.

Am 24.07.2020 fand die 2. "Festplatz-Probe" vor unserem Vereinsheim statt. Das Wetter paßte wieder und Musikervorstand Volker freute sich entsprechend: "Echt prima, dass wieder soviele MusikerInnen gekommen sind!"

Zu Beginn der Probe gab es durch Volker wieder eine Einweisung über die Abstands- und Hygieneregeln während der Probe da diesesmal auch andere Musikanten mit dabei waren. Zum Schluß seiner Ausführungen konnte Volker noch hocherfreut verkünden, dass sich Berthold und Thilo nach der letzten Probe zu einer kurzenschlossenen Spende hinreißen ließen und es so nun nach der Probe einen "Fleischkäsweck" auf die Hand und Getränke gibt. Als kleiner Ausgleich für das leider nicht stattfindende "Sommer-Abschluss-Fest". Herzlichen Dank den Spendern und Regina für's besorgen und anrichten.

Musikalisch durften die Aktiven auch diesmal aus dem vollen, sprich der Notenmappe schöpfen. Wie schon bei der letzten "Festplatz-Probe" gab es auch diesmal ein "Register-Wunschkonzert". Aber, so Dirigent Michael Weber, ohne die bereits gewunschenen Stücke vom letzten Mal. So gaben sich diesmal die Stücke "Aus ganzem Herzen Blasmusik", "Crazy little thing called love", "Filmerfolge", "Hinter der Garage", "I will follow him", "Im Wage vor mir", "The Mamas and the Papas", "My dream" und "Herzblut" ein Stelldichein und schließlich griff auch noch unser Dirgent Michael zur Überraschung aller zur Tuba und spielte kräftig und gekonnt mit. Wieder ein rundum schöner und gelungener musikalischer Abend vor den Ferien.

Diese beiden "Festplatz-Proben" habe gezeigt wie gut der Zusammenhalt im Orchester und die Freude über gemeinsamens musizieren ist. Und so kam man auf die Idee auch in Ferien, am 21.08.20, wieder eine "Festplatz-Probe" durchzuführen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln und natürlich wieder freiwillig.                                                                                                          Hier geht's zu den Bildern


"MVB goes Festplatz" - 1. Probe nach 126 Tagen

"MVB goes Festplatz" und nicht nur die Sonne strahlte.
"MVB goes Festplatz" und nicht nur die Sonne strahlte.

Am 10. März spielten wir unseren letzten öffentlichen Auftritt. Das Geburtstagsständchen für unseren Ortsvorsteher und Vereinsmitgleid Wolfgang Noller. Die letzte Probe im Vereinsheim war dann am 12. März. Bereits da kamen Zweifel auf ob am 19. März noch die Hauptversammlung sein wird. Leider wurde diese Vorahnung bestätigt. Der Lockdown vom 16. März brachte Gewissheit. Das Vereinsleben kam zum erliegen, mit den "Fenstermusikanten" keimte ein wenig Hoffnung. Nun war es nach 126 Tagen endlich wieder soweit und es hieß: "Die Ventile geölt, die Züge gefettet und die Blättchen eingeweicht". Am Freitag den 17. Juli versammelten sich die Aktiven bei bestem Wetter erstmals wieder zu einer Musikprobe die etlicher Vorbereitung bedurfte. Da unser Vereinsheim mit seinen fast 125m² zu klein ist musste eine größere Location gefunden werden.

Zunächst war geplant eine öffentliche Probe vor dem "alten Kindergarten" in der Frühlingstraße abzuhalten. Unter dem Motto "Hallo, wir leben noch!". Es war eigentlich alles mit den entsprechenden Stellen geklärt. Musikervorstand Volker erarbeitete, in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, ein Hygienekonzept über Proben im Vereinsheim und im Freien. Leider kam der Probeort "alter Kindergarten" dann doch nicht zum tragen und es musste ein neuer Platz gefunden werden. Wieder war Volker und das Ordnungsamt gefragt und schließlich konnte man sich erfreulicherweise auf den Platz vor unserem Vereinsheim einigen, denn hier ist genügend Raum vorhanden. Die "Festplatz-Probe" war geboren. Denn anstatt den 125 m² wie normal, benötigten wir nun gute 400. Doch auch hier galt: Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln und der Bereich in dem sich das Orchester befand musste abgesperrt werde. Nach einer Einweisung durch Volker konnte unser Dirigent Michael Weber schließlich beginnen. Erfreulicherweise waren 32 MusikerInnen dabei um diese erste Probe nach etwas mehr als 4 Monaten (fast auf den Tag) wieder zu erleben und mit Amelie konnte eine neue Klarinettistin unter Beifall begrüßt werden.

Zur Überraschung aller gab's denn an diesem Abend ein "Register-Wunschkonzert". So wünschten sich die Flügelhörner "Spirtit of 69", unsere Saxophone "Sex Bomb" und die Tenorhörner sprachen sich für "Zeitlos" aus. Weiter wurden noch die Titel "Dem Land Tirol die Treue", "Böhmischer Traum", "1000 und 1 Nacht", "Santiano", "Udo Jürgens Live" und die "Südböhmische Polka" gewünscht. Eine tolle Idee unseres Dirigenten welche bei der nächsten "Festplatz-Probe" ihre Wiederholung finden soll. "Allerdings mit anderen Stücken, sonst wird's ja langweilig" so Michael Weber zum Abschluss.

Wir freuen uns, dass es wieder losging und bedanken uns ganz besonders bei unseren Aktivenvertretern Volker und Regina für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt Ettlingen.                                                                                              Hier geht's zu den Bildern


"Fenstermusikanten" umrahmten Gottesdienst

Nun waren sie nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen. Die "Fenstermusikanten", bestehend aus Musikern der Musikvereine Bruchhausen und Ettlingenweier, umrahmten am 12.07.2020 den Gottesdienst der Luthergemeinde Ettlingen im Gemeindezentrum in Bruchhausen und ernteten viel Lob und Beifall. Vom 29.03.20 bis zum 24.05.2020 gab's ganze 10mal "Musik am Fenster" und daher nahm man gerne die Einladung von Pfarrer Maaßen an, den Gottesdienst der Luthergemeinde zu umrahmen nachdem man im Vorfeld die Örtlichkeiten erkundet hatte um auch musikalisch die Abstandsregeln einhalten zu können. Und so erklangen die sonntäglichen Stück nochmals. Diesmal nicht abends, wie Pfarrer Maaßen trefflich bemerkte, sonder morgens.

Begonnen wurde mit dem Stück der Fenstermusiker schlechthin: "Freude schöner Götterfunken". Gefolgt von "I like the folwers", "Von guten Mächten" , "Oh when the saints...", über "Die Gedanken sind frei", "Irische Segenswünsche" bis hin zur badischen Hymne "Hoch Badnerland".

Pfarrer Maaßen freute sich sehr dass es geklappt hatte. "Denn Sie haben ja mit den Sonntagabenden eine wichtige Hoffnungsbrücke in der Kernzeit des Corona-Lockdown geschlagen. Das verdient auch öffentliche Wahrnehmung." so Pfarrer Maaßen weiter.



Auch ein Vorstand wird mal 60

Hier geht's zu den Geburtstagsgrüßen....einfach anklicken.
Hier geht's zu den Geburtstagsgrüßen....einfach anklicken.
Bernhard mit der "Glückwunschkapelle".
Bernhard mit der "Glückwunschkapelle".

Was für eine Überraschung. Urplötzlich tauchten in der Luitfriedstraße 10 Musikanten auf und spielten unserem Vorstand Bernhard Klein unter Einhaltung der Abstandsregeln ein Geburtstagsständchen anläßlich seines 60. Geburtstages. Gespielt wurde im Hof von Nachbar Heinzler, der durch's "Kirchwegle" getrennt, gegenüber liegt.

Unser 2. Vorsitzender Christian Bretzinger wünschte im Namen des Vereins alles Gute, bedankte sich für das zeitaufwendige Engagement, die gute Zusammenarbeit, überreichte ein Präsent und gab einen kleinen Überblick über das Wirken von Bernhard. Angefangen 1972 mit der musikalischen Ausbildung und Eingliederung bei "de Alde" als Bariton- und Tenorhornist, über die Stationen Jugendausbilder, Jugendleiter, Musikervorstand, Standverantwortlicher "Getränke" bis hin zum 1. Vorsitzenden. Demnach gibt es nicht viele "Peschtlen" die Bernhard noch nicht inne hatte.

Bernhard bedankte sich für das Ständchen mit dem er nicht gerechnet hatte und bedankte sich, sichtlich gerührt, recht herzlich bei den Musikanten aber auch bei allen die ihm in irgendeiner Form Glückwünsche zukommen ließen und lud im Anschluss noch zu einem kleinen Umtrunk ein.


Verwaltungssitzung im Corona-Modus

Eine Verwaltungssitzung der besonderen Art fand am Donnerstag, den 18.06.20 im Vereinsheim statt. Unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsregeln wurde über die Auswirkungen der Coronakrise auf den Verein gesprochen.

Positiv wurde hier der Ansatz der Stadt Ettlingen gesehen, dass wieder ein eingeschrängter Probebetrieb unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln bis max. 20 MusikerInnen stattfinden darf. Trotz dieser Nachricht entschloss sich die Verwaltung die Proben von Jugendkapelle und Blasorchester weiterhin auszusetzen da es sehr schwierig ist die erforderlichen Maßnahmen (Abstands- und Hygieneregeln) umzusetzen. Die Probearbeit soll nun nach den großen Ferien wieder beginnen. Des weiteren wurde auch das "Kelterfescht", welches in diesem Jahr in neuem Kleid stattfinden sollte, abgesagt. Auch hier sind die Anforderungen sehr hoch und für uns kaum umsetzbar. Die ausgefallene Hauptversammlung soll dann im Herbst stattfinden.  

Leider kann auch unser 110jähriges Geburtstagsfest 2021 nicht in gewohnter Manier stattfinden. Da bereits viele Vereine ihre 100jährigen Jubiläen auf das kommende Jahr verschoben haben kommt es hier zu Überschneidungen. Der "Mai-Treff" wird daher etwas verlängert und wir starten dann in 2022 voll durch. Dann gibt es eben ein 111jähriges. Wir sind zwar kein Karnevalsverein - aber trotzdem manchmal ganz schön jeck.

Gutes gibt es vom Vermietbetrieb zu berichten. Alle Mieter (Hebamme, Kindertanz, Zumba) haben ihre Kurse wieder begonnen. Ebenfalls steht das Vereinsheim ab September wieder für kleinere privaten Veranstaltungen an Wochenenden wieder zur Verfügung.


"Musik am Fenster" sagt Tschüß

Der Sonntagabend des 22. März 2020 war ein ganz besonderer Abend. Denn hier waren bundesweit alle Musiker und Sänger aufgerufen unter dem Motto "Mit Beethoven gegen den Corona-Frust" an einem Balkon- und Fensterkonzert teilzunehmen. Nachdem das öffentliche Leben durch das Corona-Virus praktisch zum erliegen gekommen war, sollte es an diesem Sonntag eine ganz besondere Art von Konzert geben. Und das wurde es! Damit alle auch das gleiche Lied spielten wurde mit Beethovens "Freude schöner Götterfunken" das richtige Werk ausgesucht.

Punkt 18:00 Uhr hörte man die ersten Klänge in Bruchhausen und nach und nach gesellten sich immer mehr Musiker hinzu. Aus jedem Winkel hörte man dieses Lied. Hier eine Klarinette, dort eine Trompete oder Flöte. Sogar unser Musikverstand Volker Toth spielte im fernen Friedrichstal mit seinem Bariton zusammen mit seinen Bruchhausener MusikkameradenInnen. Und mit Sicherheit waren nicht alle vom MVB die man zu dieser Stunde hörte.

Nun, nach insgesamt 10 Fensterkonzerten ist es an der Zeit mal eine kleine Pause einzulegen. Und deshalb erklangen am Sonntag, dem 24. Mai 2020, nochmals um 18:00 Uhr zu einem großen Abschlussenvent mit "Freude schöner Götterfunken", "Oh when the Saints", "Irische Segenswünsche", "Ich lieb den Frühling", dem "Badnerlied" und dem "Bruchhausener " Titel die allen Freude in diese Corona-Zeit gebracht haben.

Wir bedanken uns bei allen, die die Aktion von Anfang an so rege mitbegleitet haben und jeden Sonntag aus dem Fenster, vom Balkon, aus dem Garten oder auf der Straße musiziert haben und Freude nach Bruchhausen brachten.                                                                    Hier geht's zu den Bildern


Sehr positiv wurde dieses gemeinsame sonntägliche Spiel aufgenommen. So gab es Applaus und lobende Worte wie "Sehr schön, dass auch in Bruchhausen dem Aufruf zum Musizieren gefolgt wurde." und "Toll bei einer solchen Aktion dabeigewesen zu sein." Hier noch weitere positive Rückmeldungen:

Ein sonntäglicher Zuhörer: "Dankeschön...wir freuen uns immer auf den Sonntagabend. Wird uns bestimmt, wie auch vielen anderen, nach der Corona-Zeit fehlen."

Amtsblatt Ettlingen: "Auch der Musikverein Bruchhausen begeistert die "Froschbacher" regelmäßig mit seinen Balkonkonzerten."

Ein Musiker treffend: "Mit der Aktion "Musik am Fenster" machen wir doch was positives aus der ganzen Situation"


Freiwillige Feuerwerhr Abt. Bruchhausen: "Während der ganzen Phase haben Bruchhausener mit den unterschiedlichsten Aktionen dazu beigetragen, den Bürgern Mut und Zuversicht zu geben. Denn nur gemeinsam sind wir stark. Stellvertretend für alle bedanken wir uns bei unserem Musikverein, der mit seiner Aktion "Musik am Fenster" Woche für Woche viele Menschen begeistert.

Zum Schluss noch ein Satz unserer Flötistin Regina: "Wir Musiker halten doch zusammen." Ein schönes Schlusswort dem nichts mehr hinzuzufügen ist.


Ehrenmitglied Josef Klein feierte seinen 90. Geburtstag

Ständchen zum 85. Geburtstag 2015 mit Jubilar Josef Klein.
Ständchen zum 85. Geburtstag 2015 mit Jubilar Josef Klein.

So wie auf dem Bild links, beim 85., hätte es auch wieder sein können. Leider machte uns die Corona-Krise einen dicken Strich durch das geplante Geburtstagsständchen und die verdiente Gratulationskur.

Wir gratulieren unserem ältesten Vereins- und Ehrenmitglied Josef Klein recht herzlich zu seinem 90. Geburtstag den er am 18.05. mit seiner Familie feierte. Wir wünschen "Sepp" noch viele schöne Jahre im Kreise seiner Familie und in der MVB-Gemeinschaft.


"Musik am Fenster" - bereits zum 9. Mal

Auch am Sonntag, den 17.05.2020 gab's, nun schon zum 9. Mal, um 18:00 Uhr wieder "Musik am Fenster". Das sonntägliche Spiel gegen den Corona-Frust. Wir "Fenstermusikanten" möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für den Applaus, die netten Worte und den Zuspruch aller bedanken. Wir freuen uns allen Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht und Freude ins Herz zu bringen. Und deshalb geht's auch nochmals weiter in die 10. aber auch letzte Runde.

 

 

 

Hier geht's zu den Bildern



Notenabholung der besonderen Art

Warteten sauber aufgereiht auf ihre Abholung...
Warteten sauber aufgereiht auf ihre Abholung...

Am Donnerstag, den 14.05.20 war unser Vereinsheim, zum ersten Mal seit der letzten Probe am 12. März, wieder von Musikanten bevölkert. Und so freuten sich viele mal wieder donnerstags den Weg Richtung Vereinsheim einzuschlagen. Damit es den MusikerInnen in dieser probenlosen Zeit nicht zu langweilig wird lagen für jeden Aktiven die Konzertnoten zur Abholung im Vereinsheim bereit. Da wir natürlich hier etwas aufpassen mussten, dass nicht auf einmal 40 Musiker/innen im Vereinsheim stehen, wurde die Abholung von Musikervorstand Volker koordiniert. So wurde darum gebeten, dass, z.B. bei Familien/Verwandte die bei uns spielen, nur ein Familienmitglied die Noten abholt und diese dann entsprechend verteilt. Und so war zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr dennoch ein munteres Treiben unter Wahrung der Abstandsregeln und mit Mund-Nase-Schutz. „Es hat wirklich wunderbar geklappt.“ bemerkte Volker erfreut. Alle hielten sich an die Vorgaben und die Bitten unserer Aktivenvertreter Regina und Volker. Dennoch blieb das eine oder andere „Schwätzchen“ beim warten vor dem Vereinsheim oder beim Notenholen natürlich nicht aus. Herzlichen Dank auch an unseren Dirigenten Michael Weber der die Noten jedem Musiker gerichtet hatte. Ob wir dieses Jahr unser Konzert an Allerheiligen spielen können weiss wohl keiner von uns. Aber irgendwann werden wir das Konzert spielen, felsenfest Versprochen!!



Musik am Fenster ging in die 8. Runde

Als die Corona-Krise begann wußte man nicht genau was passieren wird. Nun, die Proben wurden abgesagt, dann Feste und Auftritte. Ein wenig zurück in die musikalische Normalität brachte uns das sonntägliche Spiel bei "Musik am Fenster". Als am 22.03.20 zum ersten Mal "Freude schöner Götterfunken" erklang entwickelte sich dieser Sonntagabend zu einem musikalischen Treffpunkt von Musikanten in ganz Deutschland. Hier in Bruchhausen haben sich die Musikanten eine kleine Fangemeinde erspielt die schon darauf wartet, dass Punkt 18:00 Uhr die Meldodien erklingen. Am Muttertag erklang mit dem "Badnerlied" (herzlichen Dank an Jürgen Weber für die Noten) ein neues Stück das aber für unsere Flötistin Regina gar nicht so neu war wie sie mitteilte. Spielte sie doch das "Badnerlied" schon seit geraumer Zeit als kleine Zugabe in der Hornisgrindestraße ihren Fans aus dem Fenster.                           Hier geht's zu den Bildern



Heinz Habig feierte "Diamantene Hochzeit"

Heinz Habig bei der ersten Musikprobe im August 91 im neuen Vereinsheim.
Heinz Habig bei der ersten Musikprobe im August 91 im neuen Vereinsheim.
Beim 85jährigen Geburtstagsfest. Heinz Habig mit dem damaligen 1. Vorsitzenden Becker, Ehrenvorstand Heinzler und Ehrenmitglied Fritz Reuter.
Beim 85jährigen Geburtstagsfest. Heinz Habig mit dem damaligen 1. Vorsitzenden Becker, Ehrenvorstand Heinzler und Ehrenmitglied Fritz Reuter.

Das Ehepaar Habig feierte am 10.05.2020 ihre "Diamantene Hochzeit" in ihrem Wohnort Spessart.

Heinz Habig war von Januar 1990 bis April 1998 Dirigent unseres Blasorchester und leitete dieses erfolgreich. Heinz war auch der Dirigent der im August 91 die erste Musikprobe in unserem Vereinsheim abhielt. Ein großer Moment nicht nur für die Musikanten. Schöne Erinnerungen gibt es an seine Wirkungszeit wie das 85jährige Geburtstagsfest des Vereins 1996, Auftritte oder erfolgreiche Konzerte mit dazugehörigen Probewochenenden.

Auch privat verstanden sich Dirigent und Musiker gut und so war es fast schon selbstverständlich dass Heinz, nach seinem Ausscheiden, das eine oder andere mal als Aushilfe am Tenorhorn die Musikanten bei Auftritten unterstützte. Hierfür nochmals herzlichen Dank.

Wir beglückwünschen Heinz und seine Frau Irene recht herzlich zu diesem Ehrentag und dass sie noch eine lange Zeit zusammen und im Kreise ihrer Lieben verbringen können.



Neue Ansprechpartner in der Jugendabteilung

Nach dem überraschenden Rücktritt unseres Jugendleiters übernehmen unsere beiden Vorsitzenden Bernhard Klein und Christian Bretzinger bis auf Weiteres auch den Aufgabenbereich im Nachwuchsbereich. Hiermit haben unsere Jungmusiker und deren Eltern weiterhin kompetende Ansprechpartner im Musikverein. Die Kontakdaten finden Sie unter "Jugendabteilung"