Vereinsnachrichten - September bis Dezember


Traditioneller Jahresausklang am 2. Weihnachtsfeiertag in St. Josef

Einen schönen Jahrsausklang bildete wieder die musikalische Umrahmung der Weihnachtsmesse am 2. Weihnachtsfeiertag. Dem Stefanstag. Zum Einzug der Ministranten um Militärpfarrer Weber spielte unser Orchester "We wish you a Merry Christmas" gefolgt von "The Rose" und zum Auszug ein Stück das nie an einem 2. Weihnachtsfeiertag fehlten darf. "White Christmas". Dazwischen begleiteten unsere Musiker die Gläubigen bei den Liedern während des Gottesdienstes.

Pfarrer Weber bedankte sich zum Abschluss recht herzlich für das Mitwirken und der Beifall aller war unseren Musikern gewiß.

 

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns jetzt schon auf viele schöne gemeinsame musikalische Momente.


Herzlichen Dank an Willi Rast, Willi Hetznecker, Christian Bretzinger, Thomas Papp, Cedric Becker, Thilo Neher und Bernhard Klein
Herzlichen Dank an Willi Rast, Willi Hetznecker, Christian Bretzinger, Thomas Papp, Cedric Becker, Thilo Neher und Bernhard Klein

Am Sonntag, den 24.12., fand in der St. Josef Kirche Bruchhausen die "Kinderkirche" statt. Eingebetet in die Weihnachtsgeschichte spielte unser Bläserensemble, unter der Leitung von Bernhard Klein, weihnachtliche Lieder in der vollbesetzten St. Josef Kirche die auch kräftig mitgesungen wurden. Zum Abschluss gab es denn auch kräftig Beifall und ein herzliches Dankeschön der Organisatorinnen Beate Klein, Melanie Bretzinger und Carola Neher. Angetan von dieser weihnachtlichen und stimmungsvollen Atmosphäre spielten unsere Musikanten zum Abschluss noch das wunderschöne Weihnachtslied "Heilige Nacht o gieße du" während sich die Kirche langsam leerte.                             Hier geht's zu den Bildern


Erich Blessing feierte seinen 95. Geburtstag - Ältestes Vereinsmitglied

Am 20.12.2017 feierte unser ältestes Vereins-mitglied Erich Blessing seinen 95. Geburtstag. 1. Vorsitzender Klein bedankte sich bei Erich für seine seit 1970 währende, fast 48jährige Mitgliedschaft. 2011 wurde Erich für seine Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Ferner erinnerte Klein an seine jahrelange Tätigkeit als Kassenprüfer im Verein. Mit einem Ständchen und einem Präsent bedankte sich der Verein bei Erich. Im Anschluss lud Erich noch alle Gratulanten zu einem kleinen Umtrunk und Imbiß in sein Haus ein.



Am 19.12.2017 spielte unsere Jugendkapelle unter der Leitung von Dirigent Heiko Hager nicht nur weihnachtliche Melodien auf dem "Sternlesmarkt" in Ettlingen und erntete dafür viel Beifall der zahlreichen Zuhörer. Als Belohnung gab es vom 1. Vorsitzenden Bernhard Klein für jeden Jungmusiker einen Longos vom Stand nebenan der dankend angenommen wurde.


Am 17.12.2017 fand im MVB Vereinsheim die Jugendweihnachtsfeier statt. Nach der Eröffnung durch unsere Jugendkapelle unter der Leitung von Dirigent Heiko Hager konnte Jugendleiter Berthold Weismann viele Eltern begrüßen und erinnerte in seinem kleinen Jahresrückblick an die Auftritte der Jugend-kapelle beim Mai-Treff, beim Bezirksjugend-kapellentreffen in Mörsch und dem Familien-frühschoppen beim Musikverein Oberweier. Weiter ging's mit Auftritten beim Martinsum-zug des Kindergarten St. Josef und der Ehrungsmatinee des Vereins. Den Abschluss bildete der Auftritt auf dem Sternlemarkt in Ettlingen. Ferner ging's in diesem Jahr noch zum Pedal-Go Kart fahren in den Oberwald und mit dem Waffel- und Popcornstand zum Kelterfescht. 
Weitere Weihnachtslieder unserer Jungendkapelle sowie Gespräche in gemütlicher, vorweihnachtlicher Atmosphäre rundeten diese gelungene Weihnachtsfeier ab. Zum Schluss durfte natürlich auch ein Gruß vom Weihnachtsmann nicht fehlen. Jugendleiter Berthold Weismann bedankte sich bei Dirigent Heiko Hager und seinem Team mit Sabine Günth und Marius Papp mit einem Präsent. Auch Vorsitzender Klein bedankte sich recht herzlich für die Arbeit von Jugendleiter Berthold Weismann und überreichte ebenfalls ein Präsent. Aber auch unsere Jungmusiker gingen nicht leer aus. Brachte doch der Weihnachtsmann unseren Jungmusikern neben einem "Müller-Gutschein" auch einen Schokoweihnachtsmann mit.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle die einen leckeren Beitrag zur Feier geleistet haben sowie den fleißigen Händen bei der Bewirtung und beim Auf- und Abbau.                  Hier geht's zu den Bildern



Jahresabschlussfeier mit 2 Geburtstagskindern

Hohoho - Musikervorstand und Weihnachtsmann; Volker versteht sich auf beides.
Hohoho - Musikervorstand und Weihnachtsmann; Volker versteht sich auf beides.

Am 15.12.2017 fand die Jahresabschlussfeier im Vereinsheim statt. Es war Zeit um „Danke“ zu sagen für ein arbeitsreiches Jahr mit vielen Proben und Auftritten, einem Dirigentenwechsel sowie einem wieder sehr gut besuchten Kirchenkonzert.

Vorsitzender Klein und Musikervorstand Toth bedankten sich bei den Aktiven für Ihr Engagement und deshalb gingen auch in diesem Jahr die MusikerInnen, so kurz vor Weihnachten, nicht leer aus. Neben einem Schokoweihnachtsmann gab es diesmal ein Textmarker. Nützlich halt für Musiker.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch bestens gesorgt und zur Begrüßung gab es ein Gläschen Sekt. Auf dem reichhaltigen Buffet gab es die berühmten „XXL-Petry-Schnitzel“, Salate und süße Leckereien der Aktiven. Erfreulich war auch, dass wir an diesem Abend mit unserem Ehrenvorsitzenden Bernhard Heinzler und Ehrenmitglied Karl Klein auch unsere beiden ältesten Musiker begrüßen konnten. Einen weiteren Gast hatten wir an diesem Abend mit Ehrenmitglied Gerold Speck der am 13.12.2017 seinen 75. Geburtstag feierte. Vorsitzender Klein beglückwünschte Gerold Speck, der extra aus Rastatt kam, zu seinem Ehrentag und überreichte ein Präsent. Gerold Speck freute sich sehr über das Präsent und die Einladung zum Abschlussfest und kündigte bereits jetzt ein Spanferkel zu unserem Sommerabschlussfest an. Hierfür herzlichen Dank und ein zünftiges Ständchen bei Fest. Ein weiteres Geburtstagskind hatten wir an diesem Abend in unserer Klarinettistin Helena. Auch hier die herzlichsten Glückwünsche.

Nach dem reichhaltigen Mahl wurde dann noch lange zusammengesessen, Karten gespielt und nett geplauscht. So klang dann gegen Mitternacht ein schönes und harmonisches Jahresabschlussfest aus.

Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren Regina und Volker sowie allen die einen Salat oder etwas Süßes mitgebracht hatten.                                          Hier geht's zu den Bildern



Gedenkgottesdienst in St. Josef


Am Volkstrauertag fand der Gedenkgottesdienst des Vereins für unsere verstorbenen Mitglieder in der St. Josef Kirche in Bruchhausen statt. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch unser Blasorchester unter der Leitung von Vizedirigent Bernhard Klein. Der Musikverein gedachte in diesem Gottesdienst besonders seinen seit „Allerheiligen 2016“ verstorbenen Mitgliedern Kurt Heinz, Edmund Speck und Willi Meder aber auch den vermissten und gefallenen Mitgliedern beider Weltkriege. Die Fürbitten trugen Regina Lang, Melanie Bretzinger und Thilo Neher vor.

Wir werden unseren Verstorbenen ein ehrendes Angedenken bewahren.


Ehrungsmatinee im Vereinsheim

Am Sonntag, 19.11.2017 fand im Vereinsheim unsere Ehrungsmatinee statt. Vorsitzender Klein bedankte sich in seiner Ansprache bei den Mitgliedern für ihre jahrelange Treue und persönliches Engagement ohne die die Vereinsarbeit um einiges schwerer sein dürfte. Hier erwähnte er die gute Jugendarbeit welche sehr gute Früchte trägt und ohne das Engagement vieler nicht möglich wäre.

Die Idee einer separaten Veranstaltung, kam auch in diesem Jahr gut an. Trafen sich doch auch einige die sich lange nicht mehr gesehen hatten zu einem gemütlichen Plausch und um die Ehrung gemeinsam in Empfang zu nehmen.

Für 25jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Regina Lang, Anita Muck, Dr. med. Barbara Zürcher, Melanie und Jörg Schosser, Rüdiger Giek, Peter Skrzypek, Günter Poidinger und Pfarrer Alfred Pummer

Für 40jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Thomas Elter, Franz Piri, Jürgen Schröpfer, Hans-Joachim Speck, Ralf Stemmler, Herbert Weber, Siegfried Brunner, Siegbert Merklinger, Harald Schröder, Rainer Speck und Rudolf Zimmermann

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Wolfgang Liegewie und Georg Oelschläger für ihre Verdienste um den Musikverein. Wolfgang Liegewie war über Jahrzehnte, zusammen mit seiner Frau, eine Stütze bei Veranstaltungen, Georg Oelschläger war als Hauptkassier im Verein tätig. 

Die Geehrten erhielten neben den Urkunden, den dazugehörigen Ehrennadeln auch noch ein Präsent vom 1. Vorsitzenden Bernhard Klein überreicht.

Musikalisch umrahmt wurde diese Ehrungsmatinee von der Jugendkapelle des Vereins unter der Leitung von Heiko Hager welche für ihren Auftritt sehr viel Beifall erhielt.       Hier geht's zu den Bildern


Ann-Cathrin erfolgreich beim IVM European Masters of Video-Clip Dancing

Die besten Formationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, insgesamt 23 an der Zahl, hatten sich für dieses wichtige Turnier am 11.11. in Ludwigshafen qualifiziert. Darunter auch das TanzCentrum Ettlingen mit der Formation „Insomnia“ in der unsere Klarinettistin Ann-Cathrin mitwirkt. Mit einem hervorragenden 14 Platz schaffte die Formation den Einzug in das Finale und ist damit dem Traumziel „Bundesliga“ ein Stück näher gerückt.

Musikervorstand Volker und das gesamte Blasorchester beglück-wünschten Ann-Cathrin während der letzten Musikprobe recht herzlich zu diesem Erfolg.

 


Die "Froschbach Mexikaner" bei der Faschingseröffnung in Ettlingen

Nosotros celebramos el Carnaval
Nosotros celebramos el Carnaval

Am 11.11. begann um 11:11 Uhr wieder für alle Närrinnen und Narren die 5. Jahreszeit. Auch die „Froschbach Mexikaner“ waren unter der Leitung von Ralf Ehrhardt mit dabei und stimmten ab 10:30 Uhr mit Stimmungslieder auf die Veranstaltung ein. Mit Schunkelrunden und Tuschen ging es dann während der Veranstaltung vor dem Rathaus weiter. Ein schöner, aber auch nasskalter Faschingsbeginn klang schließlich im „Vogel-Bräu“ gemütlich aus.

Herzlichen Dank allen Aktiven die bei diesem Wetter dabei waren und den Ettlinger Narren einheizten.

Hier geht's zu den Bildern




Geburtstagsmarathon

Nachdem wir bereits am 31.10. den 30. Geburtstag unserer Hauptkassiererin Ilona feiern konnten glich der Novemberanfang einem Geburtstagsmarathon. Vor allem für unseren 1. Vorsitzenden Bernhard Klein und seinem "Geburtsagsgratulationsschatten" Hans Vetter. Obligt es doch beiden unsere Jubilare zu besuchen und die Glückwünsche des Vereins zu übermitteln. Aber auch unsere Musikanten waren im Einsatz.

Los ging es am 01.11. mit dem 75. Geburtstag von Hans-Jochen Schröder, gefolgt am 04.11. mit gleich 2 Geburtstagen. Zum einen wurde Klaus-Dieter Armbrust (ehem. 1. Vorsitzender des FVA) 70 Jahre alt, zum anderen feierte Friedhelm Sorg seinen 65. Geburtstag zu dem auch einige Musikanten zu einem kleine Ständchen aufspielten. Den Abschluss bildete der 85. Geburtstag von Josef Schedler. Er hatte zwar schon am 15.10. Geburtstag feierte aber erst am 06.11. im Vereinsheim des Gesangvereins zusammen mit seinen Montagsmännern. Hier spielten wir in größerer Besetzung mit anschließendem gemütlichen Beisammensein auf.

Wir beglückwünschen auf diesem Wege nochmals alle Jubilare und wünschen weiterhin viel Spaß im Kreise der Musikerfamilie.

Friedhelm Sorg feierte seinen 65. Geburtstag.
Friedhelm Sorg feierte seinen 65. Geburtstag.
85 Jahre wurde Josef Schedler
85 Jahre wurde Josef Schedler


Bezirksfrühschoppen "Obere Hardt" fand beim Musikverein Bruchhausen statt

Hatten sich viel zu erzählen. Die Vertreter der Musikvereine aus Mörsch, Oberweier, Sulzbach, Ettlingenweier, Bruchhausen, Malsch und Durmersheim. Leider nicht dabei waren Vertreter aus Forchheim und Neuburgweier.
Hatten sich viel zu erzählen. Die Vertreter der Musikvereine aus Mörsch, Oberweier, Sulzbach, Ettlingenweier, Bruchhausen, Malsch und Durmersheim. Leider nicht dabei waren Vertreter aus Forchheim und Neuburgweier.

Am Sonntag, 05.11.2017 trafen sich die Vertreter der Musikvereine des Bezirks "Obere Hardt" mit ihrem Bez.-Vorsitzenden Robert Kary zu einem liebgewordenen Frühschoppen-Termin im Vereinsheim des Musikvereins Bruchhausen um sich über Themen auszutauschen welche nicht in den Rahmen einer Bezirksversammlung passen bzw. zu kurz kommen, da hier mehr Verbandsthemen auf der Tagesordnung stehen.

Themen auf der Frühschoppen-Tagesordnung waren diesmal Vereinsveranstaltungen (Besuch, Angebote, wie kann man sich gegenseitig unterstützen) und Konzerte sowie die Jugendausbildung. Hier stellt sich bei allen Vereinen die Frage wie kann man Jugendliche besser in den Verein einbinden bzw. für die Vereinsarbeit, trotz vieler interessanter Angebote (u.a. Jugendcamp im Europapark, Jugendkapellentreffen), motivieren  und Eltern von der tollen Arbeit der Vereine überzeugen? Leider wurde im Rahmen der Diskussion aber auch festgestellt, dass Vereine, egal ob kulturelle oder Sportvereine,  oftmals nur "Parkmöglichkeiten" für den Nachwuchs darstellen und tieferer Kontakt gar nicht gewollt ist. Daran gilt es intensiv zu arbeiten damit die Identifikation mit dem Verein verbessert und die geleistete Arbeit entsprechend gewürdigt wird.

Weitere Themen waren noch Vereinsausflüge bzw. Ehrungsabendematineen sowie das anstehende 150jährige Jubiläum des Musikvereins Durmersheim zu dem der 1. Vorsitzende des Vereins Karl Koch informierte.

Zum Schluss bedankte sich Bez.-Vorsitzender Kary bei allen anwesenden Vereinsvertretern für die anregenden und zielführenden Diskussionen und dem Musikverein Bruchhausen e.V. für die zur Verfügungstellung seines Vereinsheimes. Der nächste Bezirksfrühschoppen findet am 25.02.2018 im "Alten Bahnhof" in Malsch statt zu dem auch die Jugendleiter der Vereine eingeladen werden sollen.


Schönes Konzert in St. Josef mit zwei Premieren

Auch in diesem Jahr zeigte das Blasorchester des Vereins, zum ersten Mal unter der Leitung von Dirigent Ralf Ehrhardt, beim „Konzert in St. Josef“ was in ihm steckt und erfreulicherweise war die St. Josef Kirche wieder sehr gut besucht.

Pfarrer Dr. Merz begrüßte als Hausherr die Zuhörer und traf mit seinen einleitenden Worten genau den richtigen Ton. Er lud dazu ein, sich von der Musik mitnehmen zu lassen im Nachdenken über das Erreichen des Himmels als Ziel menschlichen Lebens. Seine Aussage, die Musik sei immer eine Brücke zu Gott, war ein treffendes Motto für das „Konzert in St. Josef“ des Musikvereins. Den wiederholt guten Besuch dieses Konzertes sah er als Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit des Vereins.

Mächtig eröffnet wurde dieser Konzertabend mit der Ouvertüre „Where Eagles Soar“ von Steven Reinike. Danach konnte der 1.  Vorsitzende des Vereins Bernhard Klein die zahlreichen Zuhörer, unter ihnen unseren ehemaligen Ortsvorsteher Helmut Haas mit Gattin, Pfarrer Dr. Merz, zahlreich Ortschafts- und Gemeinderäte, Musiker und Vereinsverantwortliche befreundeter Vereine und den neuen Dirigenten des Blasorchesters Ralf Ehrhardt begrüßen. Leider erfuhren wir erst wer denn nun der angekündigte Vertreter der BNN war, als wir freitags die Zeitung aufschlugen. Der Bericht indes sorgte, nicht nur unter den Aktiven, für reichlich Diskussionsstoff.

Nun hatte Tanja Gehrlein, Tochter unseres Trompeters Gerhard Steinbach und ehem. Klarinettistin im Verein und zweiter Premiere dieses Abends, das Wort die das Konzert locker, freundlich und mit Sachverstand frei moderierte. Mit ihren einleitenden Worten stimmte Tanja auf dramatische, zauberhafte, romantische, traurige und spannende Musik ein. Das Repertoire reiche von der Klassik, über Filmmusik, Pop und eigens für Blasmusik komponierte Stücke, so Tanja Gehrlein weiter. Nach dem mächtigen „Where Eagles Sour“ kam ein Sprung zur klassischen Musik. Mit „Omio babbino caro“ erklangen nun ruhigere Klänge in der St. Josef Kirche. Giacomo Puccini hatte diese Arie für die Oper „Gianni Schicchi“ geschrieben. Dirigent Ralf Ehrhardt widmete dieses Stück seinem im Mai verstorbenen Vater.

Als nächstes folgte mit „West Side Story“ von Leonard Bernstein ein Stück welches die Musiker wahrlich an ihre Grenzen führte. Schnelle Taktwechsel, Duren die für Laienbläser fast nicht zu meistern, da ungewohnt, waren aber auch mitreisende Rhythmen mit verschiedenen Stilen des Jazz, der Oper und aus Südamerika. Mit Titel wie „Somewhere“, „Tonight“ oder „Maria“, mit Thomas Papp an der Solotrompete, gelang dem Orchester eine unterhaltsame Titelfolge aus diesem Musical dessen Qualität der Musik so hoch ist, dass sogar Klassikfans sie akzeptieren.

Mit dem nächsten Stück blieben wir in Amerika, allerdings Ende des 19. Jahrhunderts. Da Amerika keine eigenständige Musik hatte, wurde Antonin Dvorak beauftragt diese zu finden und zu lehren. Er ging nach Amerika und ließ sich zu seiner Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“ inspirieren. Hieraus wurde der 2. Satz, das Largo, wunderbar von Marius Papp gespielt.

Mit dem „Concerto d’Amore“ von Jacob de Haan reihte sich nun ein altbekanntes und beliebtes Stück in den Konzertreigen ein bei dem die Musiker sichtlich Spaß am musizieren hatten.

Mit den schönsten Melodien aus dem Disneyfilm „Aladdin“ entführte das Orchester in das Morgenland. In die Welt aus tausend und einer Nacht. Leichtfüßig und majestätisch beschrieb hier die Musiker die Aussicht auf Agrabah und die große weite Welt.

Mit der Musik eines großartigen und Musikers und Entertainers endete dieser Konzertabend in St. Josef und wer hätte gedacht, dass Robbie Williams, einem ehemaligen Boygroup-Mitglied von „Take That“, eine solche Weltkarriere gelang. Vier seiner größten Hits wurden in einem mitreisenden Medley verarbeitet bei dem das Orchester noch einmal sein ganzes klangliches Potenzial ausschöpfen konnte.

Nach diesem Medley war ab er noch nicht Schluss. Das Orchester bedankte sich mit „Hallelujah“ von Leonard Cohen mit einer Zugabe. Ganz ließen die Zuhörer die Musiker und Musikerinnen dann doch nicht gehen. Mit „I will follow him“, dem traditionellen Rausschmeißer, endete ein gelungenes „Konzert in St. Josef“ welches mit Melanie Fluck, Ines Weismann, Volker Toth und Thilo Neher weitere Solisten in seinen Reihen hatte.

Der Musikverein Bruchhausen e.V. bedankt sich bei allen Zuhörern die gekommen waren und diesen Abend nicht zu bereuen brauchten, bei der kath. Kirchengemeinde für das zur Verfügung stellen der Kirche, bei Gerlinde Kühn für die nette Unterstützung, Tanja Gehrlein für die gelungene Moderation, den Musikerinnen und Musikern um Dirigent Ralf Ehrhardt sowie allen fleißigen Handzettelausträgern.                                             Hier geht's zu den Bildern


Am 31.10. war es soweit. Unsere Hauptkassiererin Ilona feierte ihren 30. Geburtstag und wie durch Zufall kamen einige Musiker vorbei um ein kleines Ständchen zu spielen.

Bernhard Klein, 1. Vorsitzender des Musikvereins, bedankte sich recht herzlich für die Arbeit in dieser verantwortungs-vollen Position und überreichte ein Blumenpräsent. Darananschließend wurde noch im Kreise der Familie weitergefeiert und auf das Wohl des Geburtstagskindes angestoßen.


Erfolgreiches Probenwochenende im Vereinsheim - das Konzert kann kommen

In diesem Jahr trafen sich unsere MusikerInnen vom 21.-22.10. zum Probenwochenende in unserem Vereinsheim. Am Freitag begann unter der Leitung von Dirigent Ralf Ehrhardt die Probenarbeit mit einer Gesamtprobe. Nach der Probe gab es das schon traditionelle "hausmacher Vesper". Viele brachten wieder Wurst, Gurken, Käse, Brot und feine Leckereien zum Ausklang des ersten Probenabends mit. Pünktlich um 0:00 Uhr ging dann das Licht aus und Regina kam, unter den Klängen von „Happy Birthday“, mit einem Geburtstagskuchen mit Kerzen für unseren Posaunisten Hans ins Vereinsheim mit dem dann auch gemeinsam in seinen Geburtstag reingefeiert wurde. 

Der Samstagmorgen war geprägt durch Registerproben in unserem und dem HCB-Vereinsheim geleitet durch Dirigent Ralf Ehrhardt und unseren Aktiven Bernhard und Marius. An dieser Stelle auch herzlichen Dank an unsere Musikfreunde vom HCB die uns ihr Vereinsheim zur Verfügung stellten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es bis 17:00 Uhr mit einer Gesamtprobe weiter und da vom freitäglichen Vesper noch etwas übrig war ließ man auch diesen Probentag, der bereits morgens um 09:30 Uhr begann, in der Vereinsheimküche gemütlich ausklingen.

Auch die Probenarbeit am Sonntag begann bereits um 09:30 Uhr nach einer guten Tasse Kaffee durch unseren Coffeemaker Hans. Die Orchesterprobe verlief ganz hervorragend und so konnte man gegen 13:00 Uhr das Probenwochenende ausklingen lassen.

Musikervorstand Volker Toth zog zum Schluss ein positives Fazit dieser 3 Probentage die uns wieder ein Stück näher an ein gutes Konzert brachten. Ferner bedankte er sich auch bei Dirigent Ralf Ehrhardt und den fast 35 Aktiven für ihr großartiges Engagement.                 Hier geht' zu den Bildern


Jugendkapelle beim Herbstfrühschoppen in Oberweier

Tolle Möglichkeit sich zu präsentieren - Nachwuchsmusiker erhielten viel Applaus

Erstmals war am 15.10.2017 unsere Jugend- kapelle unter der Leitung von Heiko Hager auf dem 3. Herbstfrühschopppen des Musikvereins Oberweier in der Waldsaumhalle zu Gast bei dem wieder der musikalische Nachwuchs im Vordergrund stand.

Jugendleiterin Sonja Hennhöfer und Dirigent Michaael Strobel mit der Jugendcombo des MVO hatten die Jugendkapellen der befreundeten Musikvereine Bruchhausen, Ettlingenweier, Forchheim und Mörsch nach Oberweier eingeladen. Neben den Auftritten der einzelnen Jugendkapellen war das gemeinsame Stück "Just Dance" zweifelsohne ein Höhepunkt dieser Veranstaltung die bei herrrlichem Herbstwetter zahlreiche Zuhörer in die Waldsaumhalle lockte.

Mit vielen modernen Sücken wurde wieder einmal der Beweis erbracht, dass Blasmusik alle Altersgruppen begeistert.                                                                                           Hier geht's zu den Bildern


"O'zapft is" Musikanten beim FVA Bruchhausen und der FFW Linkenheim-Hochstetten

Die seh'n aber gut aus - unsere Dirndl
Die seh'n aber gut aus - unsere Dirndl

Auch in diesem Jahr waren unsere Musikanten wieder am 24.09.17 auf den "Oktoberfesten" des FVA Bruchhausen und bei der FFW Linkenheim-Hochstetten zu Gast und waren, so aufgebrezelt, ein schöner Anblick auf der Bühne. Mit flotten Melodien über Polka, Walzer bis zum Schlager unterhielten wir, unter der Leitung von Dirigent Ralf Ehrhardt, die zahlreichen Gäste auf beiden Veranstaltungen fast 6 Stunden lang.

Ein herzliches Dankeschön allen Musikerinnen und Musikern die bei den Auftritten am Sonntag mit dabei waren.                     Hier geht's zu den Bildern

 


Jugendkapelle beim Festwochenende 125 Jahre Musikverein Mörsch

Musik macht Freu(n)de war  das  Motto  der Jugend  bei  dem  125-jährigen  Festwochenende des  Musikvereins  Mörsch.  Am  Samstag, dem 16.09.2017 unterhielten  fünf  Jugendkapellen aus unserer  Region  (Busenbach/Grünwettersbach, Bruchhausen,  Durmersheim, Malsch  und Mörsch/Neuburgweier) das Publikum. Der  Höhe-punkt  war  das  Stück „Monster Rock“, das gemeinsam von allen Jugendkapellen unter der Leitung von Ulrich Herbst gespielt wurde.

Neben  dem  Musizieren  gab  es  noch  für  die Jugendkapellen  ein kleines  Nebenprogramm.  Die  Musikerinnen  und  Musiker  konnten  sich  beim Bogenschießen  messen.  Außer  dieser  Attraktion  gab  es  noch  ein lustiges Musikquiz. Hierbei mussten Fragen wie „Wieviele Posaunen hat die  Jugendkapelle  Bruchhausen?“ oder „Welche  Farbe  hat  das Vereins-Shirt  vom  Musikverein  Mörsch?“ beantwortet  werden. 

Herzlichen Dank einigen Aktiven aus dem Blasorchester, allen voran unserem ältesten "Jungmusiker" Willi (65) am Schlagzeug der normalerweise aber Bariton spielt, für die Unterstützung.                                                                           Hier geht's zu den Bildern

Ließen es zum Schluß richtig krachen.
Ließen es zum Schluß richtig krachen.

Auftritt auf der "Hagsfelder Kerwe"

Kaum war die Müdigkeit etwas aus den Gliedern geschüttelt ging es am Sonntag den 10.09. traditionell auf die "Hagsfelder Kerwe". Ab 11:00 Uhr unterhielten wir die zahlreichen Gäste nach dem Gottesdienst. Da unser Gerhard kurz zuvor seinen Geburtstag feierte gratulierten gleich zu Beginn des Auftritts unsere Musikanten um Dirigent Ralf Ehrhardt mit einem kräftigen "Happy Birthday". 

Am Nachmittag ging es, ebenfalls schon traditionell, wieder "zum Karl" um das erfolgreiche "Kelterfescht" weiter abzubauen.


Beste Stimmung beim "Kelterfescht"

Am letzten Ferienwochenende veranstaltete der Musikverein Bruchhausen wieder sein „Kelterfescht“ in der Kleinschen Kelter. Trotz der nicht gerade berauschenden Wetterprognosen entschloss sich die Verwaltung des Vereins das traditionelle „Kelterfescht“ stattfinden zu lassen (seit 1999 gab es noch keine Absage!) und wurde nicht enttäuscht. Viele Gäste kamen und gönnten sich einige schöne Stunden bei Schupfnudeln mit Sauerkraut, hausgemachten Flammkuchen aus dem Holzofen oder einem erfrischenden Pils oder Schorle und feierten ausgelassen ein „kleines Dorffest“ wie einige Gäste freudig bemerkten. Unser selbsthergestellter, frischer Apfelsaft aus der Mostpresse aber auch original Frankfurter Äppelwoi fanden großen Anklang. Für den guten Ton sorgten der Musikverein aus Durmersheim und der Musikverein Malsch mit flotter Blasmusik und die Stimmung erinnerte manchmal schon an ein „Oktoberfest“.

Die beliebte Vorführung der Kelter „Vom Apfel zum Saft“ fand auch in diesem Jahr wieder interessierte Zuschauer und Zuhörer die wissenswertes über die Kelter (Baujahr 1952) und die Apfelsaftherstellung erfahren wollten und die Gelegenheit hatten den frisch gepresste Saft gleich zu verkostet oder mit nach Hause zu nehmen.

Auch zahlte sich die Investition in zwei große Zelte aus die nun den gesamten Hof überdachen und so Musikkapellen und Gäste unter einem Dach vereinen.

Der Musikverein bedankt sich recht herzlich bei den zahlreichen Gästen für den Besuch, den fleißigen Helferinnen und Helfern in den Ständen und beim Auf- und Abbau, Karl Klein für die zur Verfügung Stellung der Kelter sowie bei der Nachbarschaft für ihr Verständnis.



Laura De Nardis erfolgreich beim JMLA

Zu Beginn der Sommerferien fanden im Schloss Flehingen wieder die verschiedenen Lehrgänge zum "Jungmusikerleistungsabzeichen" (JMLA) statt. Über 100 junge Musiker aus verschiedenen Vereinen trafen sich in Oberderdingen. Mit dabei war auch unsere Klarinettistin Laura die für den Silberlehrgang gemeldet war. Die Jungmusiker wurden in den Fächern Musikkunde, Rhythmik, Gehörbildung und Instrumentalspiel geprüft. 

Den Abschluss bildete, wie jedes Jahr, ein hörenswertes Konzert der Lehrgangsteilnehmer mit der Überreichung der Urkunden.

Der Musikverein Bruchhausen e.V. beglückwünscht Laura recht herzlich zum bestandenen "JMLA-Silber"-Lehrgang.